Breakbulk-Karussell

Der intelligente Karussell-Plan im Waalhaven ist unterschrieben. 12 Hektar Gewerbegebiet und 1.155 Meter Kai erfahren einen Nutzungswandel. Es werden ebenfalls die Gewerbegebiete und die Hafeninfrastruktur vom Hafenbetrieb Rotterdam renoviert. Das Ziel dessen ist es, dem Breakbulk-Sektor in Rotterdam einen zusätzlichen Wachstumsschub zu verleihen.

From left to right: Rik Pek (Managing Director Broekman Logistics); Emile Hoogsteden (Director Containers, Breakbulk & Logistics from the Port of Rotterdam Authority); Willem-Jan de Geus (Director Metaaltransport) and Peter van der Pluijm (Director RHB). Photo: Marc Nolte.

„Diese Maßnahme, die über einen langen Zeitraum gemeinsam mit den beteiligten Unternehmen sorgfältig vorbereitet wurde, ermöglicht es uns aufzuzeigen, dass wir dem Rotterdamer Breakbulk-Sektor genügend Raum für seine Entwicklung bieten", sagt Emile Hoogsteden, Direktor Containers, Breakbulk and Logistics des Hafenbetriebs Rotterdam. Es handelt sich hierbei vor allem um Schwergutladungen, Projektladungen, Stahl und Nichteisenmetalle. Rotterdam ist in diesem Bereich bereits aufgrund seiner einzigartigen Lage, der logistischen Containerverbindungen und der wachsenden Anzahl an Linienverbindungen für Breakbulk und Schwergut gut positioniert. Die Investitionen, die nun von diesen Unternehmen und dem Hafenbetrieb getätigt werden, werden ein weiteres Stimulans darstellen, Rotterdam zu DER Breakbulk-Drehscheibe von Europa zu machen.

Die Neuentwicklung kann beginnen, da das leer stehende Depot MRS vom Waalhaven zum Shortsea-Cluster im Eemhaven umgezogen ist. Gemeinsam mit sieben Umschlagsbetrieben bietet dies vier renommierten Breakbulk-Unternehmen den Raum für Modernisierung und dazu, sich auf die weitere Entwicklung auszurichten.

Vier renommierte Breakbulk-Unternehmen

Bei den beteiligten vier Unternehmen handelt es sich um Metaal Transport (Nichteisenmetalle und Stahl), Broekman Project Services (Schwergutladungen, Projektladungen und Offshore), J.C. Meijers (Mehrzweck-Terminal) und RHB/Rotterdams Havenbedrijf (Spezialist für Schwergut- und Projektladungen). Mit diesen Partnern wurden verschiedene Landzuteilungen und Absichtserklärungen unterzeichnet.

„Viel effizienter“.

„Derzeit haben wir ein Gelände am Heijplaatweg und im Waalhaven Noordzijde”, sagt Willem-Jan de Geus, Direktor von Metaal Transport. Zur Befriedigung der Nachfrage haben wir im gesamten Hafengebiet diverse Lagerhallen gemietet. Mit diesen zusätzlichen 90.000 Quadratmetern am Droogdokweg können wir unsere Aktivitäten bündeln und wesentlich effizienter arbeiten.“ Metaal Transport behält den Standort am Heijplaatweg, einschließlich der Büros, bei und baut auf dem neuen Gelände ein Lager mit einer Größe von 25.000 Quadratmetern.

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page