Anreizsystem für Klimafreundliche Schifffahrt

 

CO2-neutraler Hafen

Die Aufgabe, vor die uns die Energiewende stellt, ist glasklar: Wir möchten den Rotterdamer Hafen mit den Zielen des Klimaabkommens von Paris in Einklang bringen. In Partnerschaften mit Unternehmen arbeiten wir auf einen CO₂-neutralen Hafen hin. Damit meinen wir einen Hafen, der keine negativen Auswirkungen auf unser Klima hat. Dies erfordert eine Energiewende mit einem radikalen Wandel und mit neuen Technologien. Um diesen Umschwung zu unterstützen, hat der Hafenbetrieb Rotterdam 2019 eine Förderungsregelung Klimafreundliche Seefahrt eingeführt.

Was beinhaltet die Förderungsregelung Klimafreundliche Seefahrt?

Mit dieser Regelung unterstützt der Hafenbetrieb Rotterdam innovative Projekte für den Einsatz von alternativen Kraftstoffen in der Seefahrt. Das Endziel lautet: eine beträchtliche Senkung der CO2-Emissionen. Mit der Förderungsregelung möchten wir Projekten einen Boost verleihen, die ohne finanzielle Unterstützung möglicherweise einen schweren Start hätten. Diese Regelung ist am 21. Januar 2019 in Kraft getreten und läuft bis einschließlich zum 31. Dezember 2022. Insgesamt steht dafür ein Betrag von EUR 5 Millionen zur Verfügung. Der Förderungsbeitrag beläuft sich auf höchstens 40 % der Projektkosten.

Wer kann sich für diese Regelung anmelden?

Jeder Akteur, der mit Hilfe alternativer Kraftstoffe zur Senkung der CO2-Emissionen von Seeschiffen beitragen will. Dazu zählen: Verlader, Charterer, Reedereien, Kraftstoffproduzenten und -lieferanten sowie Hersteller von Motoren. Für die Machbarkeit eines Projekts ist es wichtig, dass mindestens ein Kraftstoffproduzent und/oder-lieferant sowie die Reederei bzw. der Schiffseigner daran teilnehmen.

Auch wenn die erforderlichen Partner noch nicht mit von der Partie sind, können Sie sich mit uns in Verbindung setzen. Vielleicht kennen wir einen interessanten Partner.

Welche Projekte sind förderfähig?

Bei der Einreichung einer Anfrage ist es wichtig, dass die nachfolgend genannten Kriterien erfüllt werden:

  • Der alternative Kraftstoff wird für den Antrieb eines Seeschiffs eingesetzt.
  • Der alternative Kraftstoff ist ein biologischer oder synthetischer Treibstoff oder es geht um die Anwendung von Elektrizität oder Brennstoffzellen.
  • Wenn Biokraftstoffe eingesetzt werden, muss es sich um moderne Biobrandstoffe handeln, die aus Rest- und Abfallströmen produziert werden.
  • Der alternative Kraftstoff sorgt für eine CO2-Senkung von mehr als 50% im Hinblick auf das derzeit eingesetzte Gas- und Dieselöl.
  • Der alternative Kraftstoff muss dem Schiff im Hafen von Rotterdam zugeführt werden.

Wie können Sie sich an der Regelung beteiligen?

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Füllen Sie einfach das nachstehend abgedruckte Anfrageformular aus. Ein Team des Hafenbetriebs Rotterdam beurteilt dann, ob die eingereichte Anfrage den vorgegebenen Kriterien entspricht. Wenn das der Fall ist, wird sich das Beurteilungsteam mit Ihnen in Verbindung setzen, um den Projektvorschlag im Detail zu besprechen und möglicherweise ergänzende Fragen im Hinblick auf die abschließende Beurteilung zu stellen. Weiterhin wird analysiert, wie hoch der Förderbeitrag sein soll. Lesen Sie sich die Regelung für weitere Informationen durch.

Sollten Sie Fragen zur Regelung haben oder sollten Sie untersuchen wollen, ob Ihre Initiative in Betracht gezogen werden kann, möchten wir Sie auffordern, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Wir erfahren gern von Ihnen, womit Sie sich befassen.

Warum Rotterdam?

Der Rotterdamer Hafen ist für die Entwicklung alternativer Kraftstoffe besonders geeignet, da hier zahlreiche innovative Unternehmen tätig sind, die alternative Kraftstoffe entwickeln, herstellen, lagern und umschlagen, vertreiben und verkaufen können.

„Der Rotterdamer Hafen ist der Ort, wo der Energiewende Gestalt verliehen wird. Mit dieser Regelung haben wir bereits mehreren innovativen Projekten genau die finanzielle Unterstützung bieten können, die für deren Realisierung notwendig ist. Wir möchten jedoch mit dieser Regelung noch mehr Projekte unterstützen, damit die Nachhaltigkeit der Seefahrt beschleunigt wird.“

PRESS PHOTO CEO ALLARD CASTELEIN_5 Allard Castelein, CEO Hafenbetrieb Rotterdam

Weitere Informationen

Möchten Sie mehr über das klimafreundliche Schifffahrtsanreizsystem erfahren? Bitte kontaktieren Sie uns:

Imke Deibel
Project Manager
+31 6 5178 8290

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page