Empfehlung zu Solarmodulen

Der Hafenbetrieb Rotterdam installiert Solarmodule auf eigenen Immobilien und regt auch Kunden dazu an, Solarmodule auf ihren Dächern anzubringen.

Sonne auf Ihrem Gebäude

Im Rotterdamer Hafengebiet gibt es genügend Potenzial für Solarenergie. Zunehmend häufiger statten Unternehmen im Hafengebiet Gebäude mit Solarmodulen aus. Beispiele für die umfangreichsten Anlagen sind der Coolport und Steinweg auf der Maasvlakte (Hartelstrook). Bei Neubauten großer Lager werden Module fast standardmäßig installiert. Zahlreiche bereits bestehende Lager werden in den nächsten Jahren ebenfalls mit Solarmodulen ausgestattet.

Ist Ihr Gebäude geeignet?

Sind Sie an der Installation von Solarmodulen auf Ihrem Dach oder Parkplatz interessiert? Sehen Sie sich zusammen mit dem Hafenbetrieb an, welches Vorgehen am besten zu Ihnen passt. Zur Installation von Solarmodulen müssen Gebäude einigen Anforderungen entsprechen. Das Dach sollte beispielsweise genügend Tragkraft haben; der Anschluss des Gebäudes an das Stromnetz sollte groß genug sein und die Module müssen 15 Jahre liegen bleiben können. Sie können erst selbst einen Check durchführen, indem Sie schauen, wie groß Ihr Dach ist, beispielsweise unter Google Maps. Bei über 200 m2 verfügbarer Fläche ist es höchstwahrscheinlich eine interessante Möglichkeit.

Wenn Sie sich mit jemandem von unserem Solarteam in Verbindung setzen, kommt ein Experte vorbei und beurteilt, ob sich das Dach für Solarmodule eignet. Er nimmt eine erste Einschätzung vor, wie viele Solarmodule installiert werden können und wie viel Energie gewonnen und somit selbst genutzt werden kann. Ausgehend davon erhalten Sie einen Einblick in einen möglichen Entwurf und die Kosten und Erträge Ihres Solarparks.

Drei Methoden zur Installation von Solarmodulen

  1. Eigenfinanzierung und -Regelung: Sie regeln den Förderantrag und wählen einen Installateur aus. Sie investieren in die Module und zahlen für die Installation und Instandhaltung, doch Sie sparen auch, denn durch die erzeugte Energie wird Ihre Energierechnung erheblich niedriger oder erübrigt sich.

  2. Eigenfinanzierung und Beauftragung eines Experten: Sie bezahlen einen Entwickler, um den Förderantrag, die Installation und Instandhaltung zu regeln und investieren selbst in die Module. Das Projekt erfordert wenig Arbeitsaufwand Ihrerseits und Sie sparen, weil Ihre Energiekosten geringer werden oder entfallen.

  3. Dachvermietung: Sie müssen nichts finanzieren und regeln. Sie leasen die Solarmodule und zahlen einen Preis für den umweltfreundlichen Solarstrom, den Sie verbrauchen. Dieser Preis ist nicht höher als Ihr derzeitiger Preis. Je nach den Umständen können Sie eine Vergütung für die Bereitstellung Ihres Dachs erhalten.

Solarenergie im Hafen

Vom Boden aus sieht man sie nicht, denn immer häufiger liegen sie auf Dächern von im Hafen angesiedelten Betrieben: die Solarmodule. Das sind gute Nachrichten, denn die Sonne stellt eine der nachhaltigsten Energiequellen für den Hafen dar. Dächer voll mit Solarmodulen: eine schöne Entwicklung, findet Michel Bresser, Gebietsmanager und ‘Manager für Sonne‘ beim Hafenbetrieb Rotterdam.

Kontakt

Möchten Sie mehr über die Möglichkeiten der Solarenergie erfahren? Wenden Sie sich bitte an:

Zonnepanelen Port of Rotterdam
Michel Bresser
Gebietsmanager
+31 6 2392 6198

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page