Sicherer, schneller und nachhaltiger Anlegen

Was geschieht, wenn man die Festmacher im Rotterdamer Hafen bittet darüber nachzudenken, wie beim Anlegen von Schiffen im Rotterdamer Hafen die Sicherheit erhöht werden kann? Dann gründen sie ShoreTension, ein Joint Venture zwischen All-round Port Services und Europe Container Terminals (ECT).

Der Königliche Schiffsbefestigerverband Eendracht (KRVE) ist für das Festmachen, Losmachen und Verholen der Seeschiffe im Rotterdamer Hafen verantwortlich. Auf der Basis von 115 Jahren Erfahrung und getrieben von enormer Innovationsfreude entwickelten die Festmacher das ShoreTension-System.

ShoreTension bietet eine Lösung für die immer größer werdenden Schiffe und extreme Witterungsbedingungen. Das System verbessert die Anlegemöglichkeiten für große Schiffe und kann in jedem Hafen an Terminals eingesetzt werden, an denen Container, Stückgut und Massenschüttgut umgeschlagen wird. Das ShoreTension-System hält das Schiff in einer stabilen Position. Das gewährleistet die Kontinuität, wodurch sich die Durchlaufkapazität pro Stunde erhöht.

Da das ShoreTension-System keine externe Energieversorgung benötigt, ist es zudem eine CO2-neutrale Lösung. Rotterdam war der erste Hafen, der das System in Gebrauch nahm, aber inzwischen haben sich weitere Häfen angeschlossen. Seit Kurzem profitieren unter anderem auch die Häfen in Oman, Australien und Neuseeland von den Vorteilen von ShoreTension.

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page