Kühlcontainer (Reefer)

Der Hafen von Rotterdam ist der wichtigste Hafen in Europa für den Im- und Export von Kühl- und Tiefkühlladung in Kühlcontainern. Der Hafen ist für alle Arten konditionierter Güter gut gerüstet, zeichnet sich aber vor allem durch Umschlag und Dienstleistungen für den Transport per Kühlcontainer aus.

Umfangreiche Möglichkeiten für Kühlcontainer

Als größter Containerhafen Europas bietet Rotterdam alle notwendigen Einrichtungen und Dienstleistungen für den Transport von Frischprodukten in Kühlcontainern. Die Containerterminals in Rotterdam verfügen über insgesamt 18.500 Anschlüsse für Kühlcontainer. Nirgendwo auf der Welt gibt es so viele davon wie in Rotterdam. Zudem ist der Rotterdamer Hafen hervorragend vernetzt, sowohl über das Wasser mit den wichtigsten Herstellerländern als auch durch den europäischen Markt mit gut 500 Millionen Konsumenten.

Schneller, sorgfältiger Umschlag von Kühlcontainern für maximale Frische

Je schneller Frischprodukte im Supermarkt oder auf dem Teller des Verbrauchers liegen, desto besser ist es. Der Rotterdamer Hafen zeichnet sich in Schnelligkeit und Zuverlässigkeit aus. Rotterdam ist für viele interkontinentale Liniendienste der erste Anlaufhafen in Europa. Der Rotterdamer Hafen hat im Hinblick auf die Greenports Westland und Barendrecht eine sehr günstige Lage und verfügt über hervorragende intermodale Verbindungen mit den anderen Greenport-Gebieten wie beispielsweise Venlo.

Führend bei Obst und Gemüse

Die Position des Rotterdamer Hafens als die europäische Drehscheibe für Frischprodukte wird durch den niederländischen Markt und Handel verstärkt. Die Niederlande sind nach den Vereinigten Staaten der weltweit größte Exporteur von Obst und Gemüse.

Boxinsider

Auf der Grundlage von Statusinformationen können Container hinsichtlich der erwarteten und tatsächlichen Ankunfts- und Abfahrtszeiten von Schiffen sowie der Entladung und Abfahrt des Containers an Containerterminals verfolgt werden. Bei Verzögerungen und Ausfällen/Störungen werden die Nutzer gewarnt.

Boxinsider Port of Rotterdam

Rotterdam Food Hub

Am Calandkanaal, an der Zufahrt zur Maasvlakte, entsteht der „Rotterdam Food Hub“. Das 60 ha große Gewerbegebiet wird insbesondere zur optimalen Unterstützung von Unternehmen aus dem „Agrofood“-Sektor eingerichtet. Rotterdam baut hiermit seine Position als größter westeuropäischer Transithafen für Produkte aus den Bereichen Landwirtschaft, Gartenbau und Fischerei weiter aus.

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page