Stückgut (Break Bulk)

Keine Fracht ist für den Hafen von Rotterdam zu groß.

Ob es sich um Autos, Projekt- und Schwergutladung, Stahl oder Nichteisenmetalle handelt: Rotterdam bietet für jede Art von Massenstückgut spezialisierte Terminals.

  • Allwetter-Terminal
  • Spezialisierte Dienstleister
  • Moderne Flotte von Schwimmkranen
  • Wichtige Ziele innerhalb von 24 Stunden über Schiene, Straße und per Binnenschifffahrt erreichbar

Stahl

Der Rotterdamer Hafen ist eine wichtige Schaltstelle in der Stahllogistik für den Umschlag, die Lagerung und Distribution von Stahl. Hier ist außerdem eine Vielzahl von Dienstleistern für die Verarbeitung von Stahlrohren, Coils und anderen Stahlprodukten ansässig. Am Allwetterterminal von Broekman Distriport können Stahlprodukte bei jedem Wetter und zu jeder Tageszeit schnell und sicher verarbeitet werden. Auch Brammen (Stahlblöcke) können auf effiziente Weise geladen und gelöscht werden. Hierzu verfügt der Hafen im Steinweg Hartelterminal über einen einzigartigen Ship-to-Shore-Magnetkran.

Schwergut und Projektladung

Projektladung wird immer schwerer und umfangreicher. Der Rotterdamer Hafen verfügt über die größte Schwimmkranflotte Europas mit einer maximalen Tragfähigkeit von 1800 t. An den spezialisierten Terminals sind Fahrkrane im Einsatz, die bis zu 208 t Fracht verarbeiten können. Oberlaufkrane können sogar Frachten bis 700 t bewältigen. Darüber hinaus bieten die Terminals 500.000 m² Lagerfläche, sowohl im Freien als auch in den bis zu 23 m hohen Lagerhäusern.

Im Hafenerweiterungsgebiet Maasvlakte 2 wurde ein neues Stück Land gewonnen, auf dem das Offshore Center Rotterdam (OCR) entsteht, das voraussichtlich 2019 in Betrieb genommen wird. Dank der Lage direkt am Meer und dem großen Tiefgang vor dem Kai ist dies ein idealer Standort für den Umschlag von Projektladung.

Automotive

Im Brittanniëhaven befindet sich ein spezialisierter Autoterminal für die Automotive-Branche. Hier werden unter anderem Inspektionen durchgeführt, Teile montiert und Transportsicherungen entfernt. C.Ro Automotive sorgt dafür, dass die Fahrzeuge verkaufs- und betriebsbereit sind. Ab dem Terminal können die Schiffe innerhalb von 90 Minuten den RoRo-Kai erreichen.

Auch an den Terminals von P&O Ferries und Stena Line werden regelmäßig Neu- und Gebrauchtfahrzeuge umgeschlagen.

Forstprodukte

Der Umschlag von Forstprodukten, beispielsweise Holz, Papier, Faserbrei und Zellstoff, ist im Rotterdamer Hafen in professionellen Händen. Darüber hinaus ist der Hafen auch auf den Containertransport dieser und verwandter Produkte, etwa Verpackungsmaterial, spezialisiert.

Nichteisenmetalle

Verschiedene Terminals sind auf die Verarbeitung von Aluminium, Kupfer, Zink, Blei, Zinn, Nickel und anderen Nichteisenmetallen spezialisiert. Diese Umschlagterminals kombinieren ihre Kaiaktivitäten mit umfassenden Lagermöglichkeiten, sowohl im Freien als auch überdacht. Über 130 dieser Lager sind nach den strengen Normen der London Metal Exchange (LME) und der Minor Metals Trade Association (MMTA) zertifiziert.

Port Maps

Finden Sie für jede Art von Massenstückgutladung den am besten geeigneten Terminal. Filtern Sie nach Kailänge, Tragfähigkeit, Hinterlandverbindungen und Lagerfläche.

Breakbulk Reederei

Eine Reederei für Massenstückgutladung suchen

Eine Reederei finden

Kontakt

Wenn Sie mehr zu diesem Thema wissen wollen, nehmen Sie Kontakt auf mit:

Melvin Hage
Business Manager Breakbulk
+31 (0)6 5153 5802
Robert Jan Timmers
Business Manager Breakbulk
+31 (0)6 8324 5319

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page