Deepsea-Schifffahrt

Rotterdam bietet Deepsea-Linienverbindungen zu über 1000 internationalen Häfen und ist für viele Containerschiffe erster und letzter Anlaufhafen. Dank eines speziellen Rabatts auf die Seehafengebühren für Second Calls entscheiden sich immer mehr Reedereien sogar dafür, Rotterdam zweimal anzulaufen: sowohl als ersten Anlaufhafen auf dem Weg nach Europa als auch als letzten Anlaufhafen beim Export aus Europa. Dadurch fungiert der Rotterdamer Hafen als Tor zur Welt. Die Feederdienste schließen an die internationalen Deepsea-Dienste an.

Finden Sie Deepsea- und Feederdienste in Navigate.

6 Gründe, sich für Rotterdam zu entscheiden:

1.Über 20 m Tiefgang, keine Schleusen, keine Gezeiten
2. Rotterdam wird von den führenden Containerreedereien bedient
3. Rund um die Uhr erreichbare State-of-the-Art-Terminals
4. Starke Position im Kühlcontainermarkt
5. Am häufigsten aus Asien angelaufener Hafen Nordwesteuropas
6. Größter Transshipmenthafen Europas

Erster und letzter Anlaufhafen in Europa

Dank der Lage an der Maasmündung sind die Terminals vom Meer aus innerhalb von zwei Fahrtstunden erreichbar. Der Tiefgang von über 20 m ermöglicht den Reedereien eine maximale Nutzung der Tragfähigkeit ihrer Schiffe. Dadurch ist Rotterdam auch für die größten Containerschiffe (über 20.000 TEU) erster und letzter Anlaufhafen. Dadurch können oft mehrere Tage Transportdauer eingespart werden.

Feederverbindungen

Rotterdam kann mit einem umfassenden Angebot dichtgetakteter Feederdienste mit Bestimmungen in Großbritannien, Irland, Spanien, Portugal, Skandinavien und den Baltischen Staaten aufwarten. Diese Verbindungen schließen nahtlos an die Calls der Deepsea-Schiffe im Rotterdamer Hafen an.
Manche Feeder-Betreiber kombinieren ihre Dienstleistungen mit der Shortsea-Schifffahrt, wodurch noch mehr Abfahrten möglich sind.

Finden Sie Feeder-Betreiber in Navigate.

Rabatte auf Hafengebühren

Der Hafenbetrieb gewährt in verschiedenen Fällen Rabatte auf die Hafengebühren:
• Second Calls
• Transshipment
• Green Award
• Environmental Ship Index (ESI)
• Mengenrabatte

Größter Anlauf von Schiffen aus Asien

Reedereien entscheiden sich für Rotterdam, da ihnen der Hafen viele Vorteile bietet. Sogar die größten Schiffe können rund um die Uhr die hochmodernen Terminals in Rotterdam anlaufen, ohne durch Schleusen, Gezeiten oder zu geringen Tiefgang behindert zu werden. Kein anderer nordwesteuropäischer Hafen wird darum so häufig von Schiffen aus Asien angelaufen wie Rotterdam.

Deepsea containerschip

Tor zu Europa und attraktiver Transhipment-Hafen

Dank der zahlreichen Deepsea-Verbindungen in Kombination mit den ausgezeichneten intermodalen Verbindungen innerhalb Europas ist der Rotterdamer Hafen das Tor zum europäischen Markt mit über 500 Millionen Verbrauchern. Darüber hinaus ist Rotterdam angesichts der zahlreichen interkontinentalen Güterströme, die im Hafen zusammenlaufen, ein wichtiger Transhipment-Hafen für den internationalen Güterverkehr. Der spezielle Transhipment-Rabatt auf die Seehafengebühren, der beim Umschlag von Containern zwischen Seeschiffen gewährt wird, macht das Transhipment für die Reedereien zu einer besonders interessanten Option.

Navigate Rotterdam

Navigate vermittelt einen vollständigen Überblick über die effizientesten Verbindungen per Deepsea, Shortsea, Schiene oder Binnenschiff, die über Rotterdam verlaufen. Zudem wurde ein Leerdepot-Planer erstellt, so dass Sie Ihre leeren Container neu positionieren können. Navigate beinhaltet auch ein Unternehmensverzeichnis mit Betrieben, die im und um den Rotterdamer Hafen aktiv tätig sind.

Navigate key visual

Weitere Informationen:

Möchten Sie mehr über die Deepsea-Dienste von und nach Rotterdam wissen? Setzen Sie sich mit Donald Baan, Businessmanager Reedereien und Feeder, in Verbindung.

Renske Schoenmaker
Senior Business Manager Deepsea
+31 (0)6 5253 9262
Alexander Philipsen
Business Manager Shortsea
+31 (0)6 1021 0164

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page