Verbindungen Bayern–Rotterdam

Rotterdam ist für viele Deepsea-Liniendienste der erste Anlaufhafen in Nordwesteuropa. Dadurch ist Rotterdam für viele Bestimmungen, auch für Bayern, die schnellste Option. Die Beförderung von Gütern über Rotterdam nach Bayern auf der Schiene ermöglicht eine Zeitersparnis von zwei Tagen. Zwischen Bayern und Rotterdam verkehren direkte Shuttlezüge für den Containertransport. 3 x wöchentlich nach Nürnberg und 3 x wöchentlich nach München.

Erster und letzter Anlaufhafen

Da Rotterdam für mehr als die Hälfte der Reedereien erster Anlaufhafen in Nordwesteuropa ist, sind Ihre Güter schon zu ihrem endgültigen Bestimmungsort unterwegs, bevor das Deepsea-Schiff seine Reise zum nächsten Hafen fortsetzt. Umgekehrt gilt oft dasselbe: beim Export aus Europa entscheiden sich viele Reedereien für Rotterdam als letzten Anlaufhafen.

Schienenverkehr und Binnenschifffahrt

EGS/TX Logistics bietet eine direkte Shuttlezugverbindung zwischen Rotterdam und Nürnberg.

Binnenschifffahrt

ContainerConnect verbindet die Containerterminals im Hafen von Aschaffenburg (TCA) über den Hafen Mainz am Rhein (FCT) per Binnenschiff oder Güterzug mit Rotterdam. Darüber hinaus verbindet EGS den Rotterdamer Hafen per Binnenschiff mit dem Hafen von Nürnberg.

Bayrolo-Studie: Schlussfolgerungen und Aktionen

Aus der Bayrolo-Studie, in der wissenschaftlich untersucht wurde, welche Faktoren sich auf die logistischen Entscheidungen von Verladern und Speditionen auswirken, lassen sich fünf wichtige Erkenntnisse in Bezug auf die Verbindung Bayern – Rotterdam ableiten.

  1. Für Speditionen, Reedereien und Verlader ist die Existenz mehrerer Verbindungen zwischen dem Seehafen und dem Hinterland von großer Bedeutung.
  2. Im Allgemeinen gilt, dass Speditionen die Route auswählen und den Seehafen festlegen.
  3. Laufzeiten, Frequenz und Kosten sind die wichtigsten Entscheidungskriterien
  4. Die Verbindung (und deren Potenzial) zwischen Bayern und Rotterdam ist relativ unbekannt.
  5. Es gibt (teilweise nur vermutete) Mängel in Bezug auf die Abwicklung, die Transparenz der Durchführung und die Integration der Informationen.

Aktionen

• Entwicklung von mehr direkten Shuttlezügen in Richtung Bayern: gemeinsam mit EGS/TX werden nun drei direkte Verbindungen nach Nürnberg und München angeboten; es wird untersucht ob die Taktfrequenz erhöht und Anbindungen an andere Bestimmungen (z. B. Regensburg) realisiert werden können Zwischen Burghausen und Rotterdam existiert darüber hinaus eine Verbindung des Betreibers BTT.
• Weitere Informationen über operative Aspekte der Lieferkette: u. a. gemeinsam mit den Zollbehörden und Portbase wurden Workshops in Bayern organisiert. Auch über Webinare werden Informationen mit den Spediteuren und Verladern aus der Region geteilt.
• Mehr Transparenz bei Schiffstransporten über Rotterdam: Tools wie Navigate und Shiptracker wurden entwickelt, um den Verladern und Spediteuren einen besseren Einblick in die intermodalen Möglichkeiten für den Transport über Rotterdam zu verschaffen.

Darüber hinaus sorgt unsere Vertreterin Ingrid Rossmeier für die Unterhaltung enger Kontakte mit den Schiffsführern und Verladern in der Region.

Xing Community

Für den schnellen Infoaustausch haben wir eine bayrolo Gruppe auf XING gegründet, die “Bayern Export Experts”. Hier tauschen sich Bayerns und Rotterdams Logistikexperten “im Mausumdrehen” zu neuen Aspekten auf der Relation Rotterdam-Bayern aus. Join us!

Kontakt

Möchten Sie mehr über Verbindungen zwischen Bayern und Rotterdam erfahren? Nehmen Sie Kontakt auf mit:

Ingrid Rossmeier
Rotterdam Representative Southern Germany
+49 911 3008570

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page