Das Port-Community-System

Der Rotterdamer Hafen vereint Hunderte von Akteuren, die sich gemeinsam dafür einsetzen, Güter so effizient, schnell und sicher wie möglich von A nach B zu befördern. Wie in einem Präzisionsuhrwerk müssen alle Räder perfekt aufeinander abgestimmt sein. Die gegenseitige Abstimmung und der Informationsaustausch verlaufen in Rotterdam auf effiziente und einfache Weise über das Port Community System (PCS) von Portbase.

Intelligente Plattform für die Hafenlogistik. Port Community System (PCS)

Über das Port-Community-System bietet Portbase 40 verschiedene Dienstleistungen für Unternehmen in jedem Abschnitt der Logistikkette.
Früher mussten Unternehmen Angelegenheiten wie die Voranmeldung von Schiffen und die Formalitäten im Zusammenhang mit dem Status von Sendungen, Ausfuhrunterlagen und Be- und Entladelisten sowie die Kommunikation untereinander immer wieder aufs Neue per E-Mail, Fax oder Telefon organisieren. Dank des Port-Community-Systems sind diese Zeiten nun vorbei. Alle Fäden laufen in einem einzigen System zusammen. Dies erhöht die Effizienz, senkt die Planungskosten, ermöglicht eine bessere und transparentere Planung sowie einen rascheren Umschlag und verringert die Fehlerhäufigkeit.

Portbase

Von Agenten und Reedereien zur Hafenbehörde

Das Leistungsangebot des Port-Community-Systems richtet sich an alle Hafensektoren: Container und Stückgut ebenso wie trockene und flüssige Massengüter. Alle Glieder der Logistikkette können über diese Plattform auf einfache und effiziente Weise Informationen austauschen. Jeder dieser Zielgruppen wird im Port-Community-System ein spezifisches Paket mit maßgeschneiderten Dienstleistungen angeboten. Über den Service Selector können Sie auf einen Blick sehen, welche Dienstleistungen für Sie relevant sind.

Kosten für die Nutzung des Port-Community-Systems

Portbase verfolgt keine Gewinnerzielungsabsicht. Die Unternehmen zahlen ausschließlich einen Beitrag für die Nutzung von Dienstleistungen mit nachweisbarem Mehrwert. Im Vergleich zu den Vorteilen sind die Kosten begrenzt. Für manche Dienstleistungen wird kein Kostenbeitrag verlangt. Die Finanzierung von Dienstleistungen, die für den Rotterdamer Hafen vor allem von strategischer Bedeutung sind, erfolgt aus den allgemeinen Einkünften des Hafenbetriebs Rotterdam und des Hafenbetriebs Amsterdam als Gesellschafter des Hafens.

Voranmeldung für die Containerterminals auf der Maasvlakte 2 erforderlich

Die Containerterminals von RWG und APM Terminals MVII auf der 2. Maasvlakte verlangen von den Frachtführern, Verfrachtern, Spediteuren und Verladern, alle Containerdaten über Portbase vorab auf elektronischem Wege anzumelden. Anschließend können die Container bei einem der Terminals abgegeben bzw. abgeholt werden. Die Pflicht zur Vormeldung aller benötigten Daten gilt sowohl für Import- als auch für Exportfrachten per Lkw, Bahn und Binnenschiff. Durch eine sorgfältige Voranmeldung ist die Lieferung und Abholung von Containern einfacher denn je. Jeder Terminalbesuch verläuft effizient, was einen optimalen Verkehrs- und Güterfluss gewährleistet.

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page

Do you prefer to visit our Asia subsite?