Insight

Aufwärtstrend bei Massenstückgut!

In diesem Video sehen Sie, wie ein Mobilkran von Liebherr am neuen Massenstückgut-Terminal von Pacorini Metals im Merwehaven abgeliefert wird. Leider lässt sich aus dem Video nicht ersehen, dass die Eröffnung dieses neuen Stückgut-Terminals eine der zahlreichen Entwicklungen und Investitionen im Massenstückgutsegment im Rotterdamer Hafen ist. Dieses Segment zeigt in den letzten Jahren einen beträchtlichen Anstieg.

Accessibility for vessels carrying break bulk

Mit dem neuen Liebherr-Kran hat sich Pacorini am 1. August auf einem 12,5 ha großen Gelände mit einem 600 m langen Kai im Merwehaven angesiedelt. Hier konzentriert sich das Unternehmen auf die Lagerung und den Umschlag von Nichteisenmetallen und möglicherweise auch Agrarrohstoffen.

Zunehmende Kapazität

Weitere Entwicklungen in jüngster Zeit sind der Bau eines 42 ha großen Terminals für ein Joint venture der SIF Group und Verbrugge International auf der 2. Maasvlakte. Der Terminal geht voraussichtlich 2016 in Betrieb. An diesem Terminal sollen schwerpunktmäßig Gründungen für die Offshore-Windparks und die Öl- und Gasindustrie hergestellt, gelagert und umgeschlagen werden.

Rhenus Deep Sea Terminal und der Hafenbetrieb Rotterdam haben zudem im Mai eine Vereinbarung über den Bau eines zweiten Kais am Terminal auf der Maasvlakte unterzeichnet. Außer dem bereits bestehenden 500 m langen Kai baut der Hafenbetrieb noch einen Kai von 280 m Länge, um dem Bedarf an Terminalkapazität für Massenstückgut und für Unternehmen, die im On- und Offshore-Bereich tätig sind, gerecht zu werden.

Auch bei Broekman Logistics ist man aktiv. Anfang 2015 wurde mit dem Ausbau des Broekman Distriport Terminals am Theemsweg im Rotterdamer Hafen begonnen. Der Terminal wurde mit einer Roll-on-Roll-off-Rampe und ca. 50.000 m2 an Fläche für die Lagerung, den Umschlag und den Vertrieb von Waren vom/zum Westen Skandinaviens erweitert.

Anstieg beim Umschlag

Beim Umschlag von Massenstückgut war im vergangenen Jahr gegenüber 2013 eine Zunahme von 12,1 % zu verzeichnen, eine Trendwende hinsichtlich der letzten Jahrzehnte, in denen Massenstückgut vom Umfang her zugunsten des Containersegments eine rückläufige Entwicklung zeigte.

Kontakt

Für weitere Informationen zu diesem Thema, nehmen Sie Kontakt auf zu:

Melvin Hage
Business Manager Breakbulk
+31 (0)6 5153 5802

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page