Nachrichten

Beginn des Baus des Flüssiggasbunkerschiffs für Shell

Das koreanische Schiffsbauunternehmen STX Offshore & Shipbuilding hat mit dem Bau des Flüssiggasbunkerschiffs begonnen, das Shell vom Rotterdamer Hafen aus einsetzen wird. Shell hat auch den „Launching customer“ angekündigt: das finnische Unternehmen Containerships.

Das Bunkerschiff wird ab Mitte 2017 eingesetzt, ein halbes Jahr nach der geplanten Inbetriebnahme des Breakbulk Jettys vom Rotterdamer Gate terminal. Zu den ersten Kunden werden die sechs Containerschiffe mit einer Kapazität von 1.400 TEU von Containerships Ltd Oy gehören, die derzeit in China gebaut werden und mit zwei verschiedenen Brennstoffen betrieben werden können (Dual-fuel engine-technology). Damit ist Rotterdam der 1. europäische Hafen für dieses erstmals durchgeführte Projekt für das Tanken auf See von Schiff zu Schiff.

Das Bunkerschiff, dessen Name noch nicht bekannt gegeben wurde, hat eine Ladekapazität von 6.500 m³ und wird in ganz Nordwesteuropa den Vertrieb von Flüssiggas übernehmen, das vom Gate Terminal stammt. Shell setzt immer mehr auf Gas und möchte mit der Schaffung eines Vertriebsnetzes für die Transportindustrie seine Position auf dem europäischen Gas- und Flüssiggasmarkt festigen.

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page