Showcase

Biokraftstoff für jedes Schiff im Rotterdamer Hafen

GoodFuels Marine, Boskalis und Wärtsilä bündeln ihre Kräfte und bieten die Möglichkeit, Schiffe mit Biokraftstoff zu versorgen. Die drei Unternehmen haben ein zweijähriges Pilotprojekt im Rotterdamer Hafen, dem weltweit größten biobasierten Cluster, ins Leben gerufen.

Ein Schiff, bei dem gebrauchtes Frittierfett als Kraftstoff zum Einsatz kommt? Bei GoodFuels Marine hält man das nicht mehr für Zukunftsmusik. Mit Biokraftstoff aus altem Frittierfett will GoodFuels die CO²-Emission von Schiffen verringern. GoodFuels Marine bietet im Rotterdamer Hafen die Möglichkeit, Schiffe mit Biodiesel zu versorgen. Das Ergebnis? Eine Reduzierung von SOx, und CO²-Emissionen. Bei Boskalis will man einen Teil des Schiffsbestands mit Biokraftstoff betreiben und zeigt sich zuversichtlich. GoodFuels, Boskalis und Motorenlieferant Wärtsilä starten daher ein zweijähriges Pilotprojekt.

Frittierfett als Kraftstoff

Der Rotterdamer Hafen soll der weltweit bestdurchdachte und nachhaltigste Hafen sein. Außer dem Einsatz von Flüssigerdgas (LNG) passt Biokraftstoff perfekt zum Rotterdamer Hafen. Der weltweit größte biobasierte Cluster befindet sich in Rotterdam. Im Hafen wird das Frittierfett als hochwertiger Biokraftstoff für Schiffe aufbereitet. Schiffe können den Biokraftstoff schnell und effizient laden. Im Hafen kommen auf diese Weise alle wichtigen Facetten des Biokraftstoffbereichs zusammen: Produktion, Handel, Lagerung und Umschlag.

Biokraftstoff für jeden Schiffsbestand

Biokraftstoff von GoodFuels ist auf die Zukunft eingestellt. Nicht nur altes Frittierfett, auch andere Abfallströme eignen sich für die Raffination von Biokraftstoffen. Es ist beispielsweise möglich, Biokraftstoff und Chemikalien aus Restholz herzustellen. Ein Zustrom von nachhaltigem Restholz ist im Rotterdamer Hafen vorhanden. Die Versorgung mit nachhaltigem Kraftstoff ist also keine Zukunftsmusik mehr, sondern bereits Realität.

Sustainable Marine Bio Fuel.
Clean energy now.
Ready to scale up.

Make it happen.

Kontakt

Für weitere Informationen zu diesem Thema, nehmen Sie Kontakt auf zu:

Stijn Effting Havenbedrijf Rotterdam
Stijn Effting
Program Manager Renewable Chemicals and Fuels
Nicole van Klaveren
Business Manager Dry Bulk and Energy
Joris Hurenkamp
Business Manager Chemicals and Biobased Industry

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page