Energiewende

Containerships bunkert in Rotterdam während des Umschlags Flüssigerdgas (LNG)

09 Juli 2019
Wie können wir Ihnen helfen?

Erstmals bunkerte ein Schiff während des Umschlags von Containern in Europa LNG (Flüssigerdgas). Containerships Nord setzte diesen bedeutenden Schritt in Richtung einer allgemeinen Akzeptanz von LNG als Kraftstoff für die Schifffahrt. Durch dieses sog. simultane Bunkern wird die Verweilzeit eines Schiffs im Hafen erheblich verringert. Die Bunkerung erfolgte am Terminal von RST am Prins Willem Alexanderhaven in Rotterdam. Das LNG wurde von Shell geliefert.

Bunkerschiff, Container, Terminal

Der Hafenbetrieb Rotterdam sorgte mit dafür, dass die simultane Bunkerung möglich wurde. „Sie passt in unsere Bestrebung einer Energiewende in der Schifffahrt, von Heizöl zu Flüssigerdgas”, so Ronald Paul, COO des Hafenbetriebs.

Die erfolgreiche Bunkerung ebnet den Weg für Containerships Polar, das Schwesterschiff von Containerships Nord. Beide Schiffe werden künftig simultan Flüssigerdgas in Rotterdam bunkern. Containerships ist eine Tochter von CMA CGM. Diese französische Containerreederei arbeitet an der Energiewende in der Containerschifffahrt. CMA CGM hat 20 mit Flüssigerdgas angetriebene Schiffe in Bestellung. Dazu gehören neun Schiffe mit einer Kapazität von 22.000 TEU.