Coronavirus

„Der Hafen ist vital und bleibt 24/7 in Betrieb”

Der Rotterdamer Hafen ist und bleibt für die Wirtschaft geöffnet, trotz der tiefgreifenden gesellschaftlichen und ökonomischen Auswirkungen des Coronavirus (COVID-19). Diese Botschaft vermittelt Allard Castelein den Niederlanden, wo der Rotterdamer Hafen einen Anteil von über 6 % am Bruttoinlandsprodukt hat und 385.000 Arbeitsplätze bietet.

Maasvlakte 2 terrein APMT en ECT Delta

Castelein: „Angesichts der wirtschaftlichen Bedeutung des Hafens ist es selbstverständlich, dass die Schifffahrtsabfertigung von der Regierung als Ablauf vitaler Bedeutung eingestuft wurde, sowohl für die Niederlande als auch für die Verbraucher und Fertigungsunternehmen im europäischen Hinterland. Ob Verladeunternehmen, Reedereien, Fertigungsindustrie oder Verbraucher, jeder verlässt sich auf Rotterdam. Ich bin stolz darauf, dass der Hafenindustriekomplex dieser grundlegenden Verantwortung tagein tagaus gerecht wird. Von Schiffslotsen und Ruderern bis zu weltweit tätigen Akteuren im Containerumschlag sowie Ölraffinerien tragen dazu bei. Der Güterumschlag und die Produktion von Gütern werden unvermindert fortgesetzt. Die Abteilung Hafenmeister sorgt für Sicherheit und Ordnung auf dem Wasser. Der Hafenbetrieb wird normal fortgesetzt und ist 24/7 operationell.”

Der Hafenbetrieb Rotterdam und andere wesentliche Teile der Logistikkette haben Maßnahmen ergriffen, um dem Ausbruch des Coronavirus die Stirn zu bieten. Die Gesundheit steht dabei an erster Stelle. Zugleich versuchen wir, die Auswirkungen des Virus Covid-19 auf den Betrieb des Rotterdamer Hafens so weit wie möglich zu beschränken. Wir halten sehr häufig Besprechungen mit den verschiedenen nautischen Dienstleistern, Unternehmen und Interessenorganisationen ab, sowohl bilateral als auch in diversen Gremien. Auch mit den öffentlichen lokalen und nationalen Behörden finden sehr regelmäßig Beratungen statt. Deren Ziel ist es, den Betrieb des Hafens unter den derzeitigen schwierigen Bedingungen optimal fortzusetzen.

Informieren Sie sich auf dieser speziellen Webseite über die aktuelle Lage der Betriebstätigkeit des Rotterdamer Hafens.

Coronavirus und Hafen von Rotterdam

Trotz der einschneidenden gesellschaftlichen Folgen des Ausbruchs des Corona-Virus (COVID-19) bleibt der Rotterdamer Hafen in Betrieb. Der Güterumschlag und die Produktion von Gütern werden unvermindert fortgesetzt. Die Hafenmeister-Abteilung sorgt 24/7 für Sicherheit und Ordnung auf dem Wasser. Der Hafenbetrieb Rotterdam verfolgt die Empfehlungen der nationalen Behörden im Bereich der Gesundheit und Sicherheit und hat Maßnahmen zur Gewährleistung der Kontinuität der Betriebsführung getroffen.

Möchten Sie über die Entwicklungen im Hafen auf dem Laufenden gehalten werden?

Melden Sie sich dann für unseren Newsletter an.

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page