Erreichbarkeit
Pressemitteilung

Digitale Echtzeit-Übersicht beschleunigt die Abfertigung verspäteter Suez-Schiffe im Hafen von Rotterdam

Infolge der Blockierung des Suezkanals haben viele Seeschiffe Verspätung erlitten. Da die Schiffe verspätet und schnell nacheinander in Rotterdam ankommen, gibt es bei der Planung viele Verschiebungen. Daher herrscht bei den Marktteilnehmern große Unklarheit über die erwartete Ankunft der Schiffe.

Um Transporteuren, Verladern und anderen Marktteilnehmern aktuelle Informationen über die Ankunftszeiten von Schiffen zu bieten, haben der Hafenbetrieb Rotterdam, das Tochterunternehmen Portbase und fünf Deepsea-Terminals* eine digitale Echtzeit-Übersicht der Ankunftszeiten auf www.portbase.com/suez entwickelt.

Als einzige auf Terminal-Planungen basierend

Ab dem heutigen Tage können Transporteure, Verlader und Endabnehmer von Waren frühzeitig sehen, wann die Abfertigung welcher Schiffe in Rotterdam geplant ist. Die Übersicht auf der Portbase-Website ist einzigartig, weil sie den Marktteilnehmern in einer einzigen zentralen Übersicht einen Einblick in die Terminalplanungen aller Deepsea-Terminals im Rotterdamer Hafen bietet. Somit bietet diese Website die zuverlässigsten Informationen über die Ankunft von Schiffen im Rotterdamer Hafen.

Allard Castelein, Generaldirektor des Hafenbetriebs Rotterdam, sagt dazu Folgendes: „Wir stehen unseren Kunden gern mit digitalen Lösungen zur Seite. Spediteure, die Container im Rotterdamer Hafen abholen müssen, können anhand dieser digitalen Echtzeit-Übersicht bereits Vorbereitungen treffen, lange bevor das Schiff den Hafen anläuft. Dies kann die reibungslose Abfertigung von Containern beschleunigen, insbesondere von der Ladung, die jetzt aufgrund der Blockierung des Suezkanals später in Rotterdam ankommt. Dieser Service unterstreicht den Mehrwert der gemeinsamen Nutzung von Daten für die gesamte Logistikkette.“

Präzise, zuverlässig und frei zugänglich

Transporteure, Verlader und Endempfänger von Containern verlassen sich vorzugsweise auf eine Terminalplanung, weil diese die zuverlässigsten und aktuellsten Informationen bietet. Die Website ist für jeden kostenlos zugänglich, funktioniert ohne Login und blickt weiter voraus als andere Rückverfolgungs-Websites. Diese letztgenannten bieten in der Regel einen Einblick von maximal 48 Stunden im Voraus und sind weniger zuverlässig, da sie keinen Zugriff auf die Terminal-Planung haben. Besucher der Website finden auch Informationen über die

Möglichkeiten der Rückverfolgung, nachdem die Ladung im Rotterdamer Hafen gelöscht wurde.

Vorerst wird der Echtzeit-Online-Service bis zum 9. Mai 2021 angeboten.

*Alle Deepsea-Terminals im Rotterdamer Hafen beteiligen sich an dieser Kooperation: APMT (Terminals 1 und 2), ECT (Delta- und Euromax-Terminals), und RWG.

Möchten Sie über die Entwicklungen im Hafen auf dem Laufenden gehalten werden?

Melden Sie sich dann für unseren Newsletter an.

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page