Nachrichten

Ein Unternehmen im Hafengebiet vom Cyberangriff betroffen

Von dem weltweiten Cyberangriff, der kürzlich stattfand, ist ein Unternehmen betroffen, das auch im Rotterdamer Hafengebiet tätig ist. Ein Containerterminal von APM ist von diesem Angriff betroffen. „Obwohl für APM und seine Partner in der Kette eine sehr unangenehme Situation entstanden ist, wurden keine weiteren Infektionen mit Computerviren im Rotterdamer Hafen ermittelt, der somit nur sehr begrenzt betroffen ist”, so der (staatliche) Hafenmeister und Port Cyber Resilience Officer René de Vries.

In der Arbeitsgemeinschaft FERM, in der DeltaLinqs, die Gemeinde Rotterdam, die Polizei und der Hafenbetrieb gemeinsam die digitale Sicherheit fördern, sind aktuelle Informationen über den Cyberangriff und in Betracht kommende Vorgehensweisen für Unternehmen verfügbar. Zudem lässt sich der Port Cyber Resilience Officer über den Vorfall informieren.

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page