Nachhaltigkeit
Column

Erleben Sie bei RDM Rotterdam die dritte Revolution

„Technologisch gesehen gab es auch schon mal langweiligere Zeiten.“ Diesen Satz höre ich mich selbst sagen bei einer Führung über das RDM-Gelände. „Mit den Entwicklungen auf dem Gebiet des 3D-Drucks, der Robotisierung, der Drones und des Internet of Things kann man durchaus schon von einer Revolution sprechen!“ Darf man von einer Revolution reden, wenn man die Geschichte nicht kennt? Wenn ich mich gut erinnere, heißt das wiederkehrende Motto jeder Geschichtsstunde: Um die Gegenwart zu begreifen, muss man die Vergangenheit gut kennen.

Voriges Jahrhundert
In der Blütezeit der Rotterdamsche Droogdok Maatschappij in den Dreißigerjahren des vorigen Jahrhunderts haben Tausende Arbeitnehmer die MS Rotterdam gebaut. Ohne entsprechende Fachkompetenz und Innovation wäre es niemals gelungen. Zu Beginn des vorigen Jahrhunderts erfolgte auch eine technologische Revolution (die zweite industrielle Revolution): Auto, Konsumgesellschaft und Wohlstand für alle. Zehn Jahre später begannen die Weltwirtschaftskrise und eines der dunkelsten Kapitel der Geschichte - wenn man es so will, kann man es auch als den Nährboden des Weltkrieges bezeichnen.

Das illustriert meiner Meinung nach, dass Technologie, wie vielversprechend sie auch sein mag, nur einen Teil des Puzzles darstellt. Der Staat, der Bildungssektor sowie die Wirtschaft müssen zusammenarbeiten, damit Revolutionen nicht entgleisen. Um an der Zukunft zu arbeiten, muss man die Vergangenheit nicht nur kennen, sondern auch verstehen. Vieles von dem, womit wir heute hadern, hat es im Laufe der Geschichte schon einmal gegeben oder war jedenfalls stark damit vergleichbar. Lasst uns daraus lernen und uns dessen weiterhin bewusst sein.

RDM Rotterdam
Unter dem Namen RDM Rotterdam arbeitet der Hafenbetrieb Rotterdam mit zahlreichen Partnern auf ungewöhnliche Weise an der Gebietsentwicklung zusammen. Es geht in diesem Falle nicht so sehr um die Hardware, auch wenn die Backsteinspeicher ganz phantastisch sind, sondern um die Software. RDM Rotterdam bringt junge Unternehmen und Studenten/Schüler zusammen, um neue Lösungen für technologische Herausforderungen unseres Hafens zu entwickeln. Dabei sind Fachkompetenz und innovatives Denken von entscheidender Bedeutung. Momentan wird in der ehemaligen Maschinenhalle (jetzt Innovation Dock) wieder an einer Schiffschraube gearbeitet. Noch besser: Es sieht beinahe wie ein Wettbewerb zwischen Jules Dock (Schiffsschraube aus Verbundwerkstoff) und RAMLAB (3D-Druck aus Metall) aus. Ein Grundstück weiter ist eine Gruppe von Studenten im Aqualab gerade dabei, Aquatic Drones zu entwickeln und zu testen. Sie arbeiten also an der Zukunft eines intelligenten Hafens!

Bei RDM Rotterdam schauen wir gemeinsam in die Zukunft und bauen auf dem innovativen Fundament aus der Vergangenheit weiter. Das wirft Früchte ab. Kommen Sie vorbei und erleben Sie die reiche Geschichte und die Dynamik, mit der bei RDM an der Zukunft gebaut wird!

Programm-Manager RDM Rotterdam Jouke Goslinga

RDM

Nachhaltigkeit

Wir arbeiten an einem sicheren, gesunden und attraktiven Hafen und Umland. Wir möchten dem Klimawandel begegnen und zugleich dafür sorgen, dass das Hafengebiet weiterhin in hohem Maße zum Wohlergehen und zur Beschäftigung in den Niederlanden beiträgt.

RDM Rotterdam

RDM Rotterdam ist ein Katalysator für Innovation. Hier laufen die Fäden von Bildung, Forschung und Wirtschaft zusammen.

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page