Pressemitteilung

Größtes RoRo-Schiff der Welt kommt in Rotterdam an

Heute kam die MS Celine zum ersten Mal in Rotterdam an. Das Schiff kam bei C.RO Ports im Brittanniëhaven an (Hafennummer 5230). Es handelt sich um das größte Schort Sea RoRo-Schiff der Welt.

Die MS Celine kommt aus Ulsan in Korea. Sie wurde von Hyundai Heavy Industries gebaut. Die Reederei CLdN (Compagnie Luxembourgeoise d’Navigation) setzt das brandneue Schiff auf der Strecke Rotterdam - Zeebrugge - Dublin - Zeebrugge - Rotterdam - London - Rotterdam im wöchentlichen Wechsel ein. CLdN, ehemals als Cobelfret bekannt, bietet schon seit Jahren den RoRo-Transport in Nordwesteuropa an.

Foto: Kees Torn

Foto: Kees Torn

Im Jahr 2015 kündigte CLdN bereits eine intensive Erweiterung der Flotte an. Die MS Celine ist das erste Schiff, welches im Rahmen dieses Projekts seine Fahrt antritt.

CLdN möchte in den kommenden Jahren mehr Fracht über Rotterdam ins Vereinigte Königreich sowie nach Irland, Portugal, Spanien und Skandinavien verschiffen. Eine Erweiterung um neue Zielhäfen wird ebenfalls erwogen.

C.RO Ports erweitert deutlich seine Terminalkapazität und den Schienentransport in Rotterdam
Der Wunsch von CLdN, mehr Fracht über Rotterdam zu verschiffen, wirkt sich auch auf das Terminal des Schwesterunternehmens C.RO Ports SA im Brittanniëhaven aus. Es wird entsprechend angepasst. Deswegen hat C.RO Ports gestern, am 23. Oktober, einen Vertrag mit dem Hafenbetrieb Rotterdam und ProRail geschlossen. Zwei unmittelbar am Terminal von C.RO Ports gelegene Gleise und die dazugehörigen Gelände werden jetzt an C.RO Ports übertragen. Der Stauerdienstleister ist dadurch in der Lage, seine Schieneneinrichtungen zu einem vollwertigen Schienenterminal mit vier Gleisen (Aufstelllänge 750 Meter) und einem gesonderten Nebengleis auszubauen. Insgesamt wird C.RO Ports 30 bis 40 Millionen Euro in das Terminal in Rotterdam investieren. Das entspricht dem kürzlich für Nordwesteuropa angekündigten Investitionsvorhaben von C.RO Ports in Höhe von über 150 Millionen Euro.

„Der Vertrag zwischen dem Hafenbetrieb, ProRail und C.RO Ports passt zu der Unternehmenspolitik des Hafenbetriebs. Sie ist auf das Wachstum des Schienen- und Binnenschifffahrttransports ausgerichtet. Wir sind also mit dieser Entwicklung und der erheblichen Investition von C.RO Ports zwecks Erweiterung des Schienenprodukts sehr zufrieden“, sagt Ronald Paul, COO des Hafenbetriebs Rotterdam.

Ro/Ro Zahlen Rotterdam
Das „Roll on Roll off“-Volumen stieg dieses Jahr in Rotterdam an und verzeichnete im Vergleich zu den ersten neun Monaten 2016 einen Zuwachs von 6,6 Prozent auf 17,9 Millionen Tonnen. Die Steigung ist auf das Wachstum dieser Güterströme auf dem dominantesten Markt, d. h. im Vereinigten Königreich, sowie auf mehr Verkehr auf den neuen Märkten wie zum Beispiel Portugal, Island und in den skandinavischen Ländern zurückzuführen.

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page