Nachrichten

Meldung von Seeschiffen in Rotterdam und Amsterdam einfacher

Quelle: Portbase

Einführung der „Melding Schip“ / „Vessel Notification“ 2.0 in beiden Häfen zugleich
Die Meldung von Seeschiffen in Rotterdam und Amsterdam beim Hafenmeister und beim Zoll wird einfacher. Die Häfen steigen ab dem 1. Februar 2016 auf die „Melding Schip“ (engl. Vessel Notification) 2.0 um. Dieser vollständig erneuerte Service ist Teil des Port Community Systems von Portbase und die digitale Basis für eine noch effizientere und sicherere Abwicklung der Verkehrsströme. Über 200 Agenturen, Reedereien und Schiffsmakler mit nahezu 1400 Nutzern steigen schrittweise auf die Schiffsmeldung „Melding Schip“ 2.0 um. Gemeinsam melden sie jedes Jahr in beiden Häfen 35.000 bis 40.000 Seeschiffe.

Der Service „Melding Schip“ 2.0 wurde in enger Zusammenarbeit mit den Hafenmeistern von Rotterdam und Amsterdam, dem Zoll und den meldenden Agenturen, Reedereien und Schiffsmaklern entwickelt. Der erneuerte Service knüpft somit nahtlos an die tägliche Praxis an. Die Meldung von Seeschiffen wird einfacher und weniger fehleranfällig. Neu ist, dass beide Hafenbehörden die Schiffsagenturen bitten, auch die Verholfahrten und Abfahrten elektronisch zu melden. Entsprechend den gesetzlichen Anforderungen wurde zudem die Meldung von Sicherheitsinformationen (ISPS) erweitert.

Marleen van de Kerkhof, Hafenmeisterin von Amsterdam: „Die Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der Informationen werden zunehmend wichtiger. Indem man Agenturen vollständig elektronisch melden lässt, hat jeder in der nautischen Kette immer die richtigen Daten.“

René de Vries, Hafenmeister von Rotterdam: „Mit vollständigen und rechtzeitigen Informationen können die Partner im Hafen ihre Tätigkeiten besser planen. Dies führt zu mehr Sicherheit und Effizienz im Hafen.“

Später auch die anderen niederländischen Häfen
Der Umstieg aller Unternehmen auf die „Melding Schip“ 2.0 beginnt am 1. Februar 2016 und läuft bis zum 1. Mai 2016. Vor dem Umstieg werden alle Nutzer gebeten, an einer kurzen Online-Schulung teilzunehmen. Auf diese Weise kann man den neuen Service direkt nutzen. In einem späteren Stadium wird die „Melding Schip“ 2.0 auch bei den anderen niederländischen Häfen eingeführt.

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page