Nachrichten

Panamas Präsident Varela besucht den Rotterdamer Hafen

Der panamaische Präsident Varela besucht am Montag, dem 22. Januar, den Rotterdamer Hafen. Seine Gastgeber sind Allard Castelein, CEO des Hafenbetriebs Rotterdam, sowie Ahmed Aboutaleb, der Bürgermeister von Rotterdam. Panama ist mit dem Panamakanal seit jeher wichtig für die Schifffahrt und somit für unseren Hafen.

Der 81 Kilometer lange Panamakanal verbindet das Karibische Meer mit dem Pazifik. Es ist eine wichtige Ader des interkontinentalen Transports, da die Schiffe sonst Südamerika umschiffen müssten. Ein Schiff, das über den Kanal von New York nach San Francisco fährt, legt eine Strecke von 9.500 Kilometern zurück. Das ist weniger als die Hälfte der 22.500 Kilometer über Kaap Horn. Am 15. August 1914 fuhr der amerikanische Dampfer Ancon als erstes Schiff durch den Kanal.

Alte und neue Schleusen
Das Panamax sind die maximalen Abmessungen eines Schiffs, mit denen es noch die alten Schleusen im Panamakanal benutzen kann. Seit 2016 sind neue, größere Schleusen für den Schiffsverkehr offen. Schiffe, die diese Schleusen passieren können, heißen Neopanamax bzw. Neu-Panamax-Schiffe. Ein Schiff, das auch durch die neuen Schleusen nicht passt, heißt Postpanamax-Schiff. Durch die alten Schleusen können Containerschiffe mit einer Kapazität von 5.000 TEU fahren. Die neuen Schleusen eignen sich für Schiffe bis zu ungefähr 13.000 TEU.

Panamax (maximale Abmessung eines Schiffs für die alten Schleusen des Panamakanals):

  • Länge: 294,1 m (965 Fuß)
  • Breite: 32,3 m (106 Fuß)
  • Tiefgang 12 m (39,5 Fuß) in tropischem Süßwasser (der Tiefgang hängt vom Salzgehalt des Wassers
    sowie seiner Temperatur ab)
  • Höhe: 57,9 m (190 Fuß) über der Wasserlinie in tropischem Süßwasser

Neopanamax (maximale Abmessung eines Schiffs für die neuen Schleusen des Panamakanals):

  • Länge: 366 m (1201 Fuß)
  • Breite: 49 m (161 Fuß)
  • Tiefgang 15,2 m (50 Fuß)
  • Höhe: 57,9 m (190 Fuß) über der Wasserlinie

Containerschiff Cosco Shipping Panama
Am 10. Juni 2016 machte ein 250 Meter langer Tanker, die Baroque, eine Testfahrt durch die neuen Schleusen des Panamakanals mit einem Schleppboot. Über zwei Wochen später fuhr schon das chinesische Containerschiff Cosco Shipping Panama als erstes durch den neuen Kanal. Die Schiffe, die den neuen Kanal passieren können, umfassen gemeinsam 79 Prozent der weltweiten Frachtkapazität. Bei den alten Schleusen lag der Anteil noch bei 45 Prozent. Bei Containerschiffen liegt der Anteil bei 37 Prozent in der alten und 85 Prozent in der neuen Situation.

Flagge Panamas
Panama verdankt sein Ansehen in der Schifffahrt auch seiner Flagge. Als eines der ersten Länder hat es eine attraktive Steuerkonstruktion für Schiffseigentümer entwickelt. Gegenwärtig gibt es viel mehr Länder mit einer preiswerten Flagge. Schiffe registrieren ihre Flagge im Schiffsregister eines solchen Landes, um die Kosten mit den niedrigen Tonnagesteuern und Registrierungsgebühren zu senken oder um die Regulierungen im eigenen Land zu umgehen. Von den 29.600 Schiffen, die letztes Jahr in Rotterdam ankamen, führten 1.053 die Flagge von Panama.

Möchten Sie über die Entwicklungen im Hafen auf dem Laufenden gehalten werden?

Melden Sie sich dann für unseren Newsletter an.

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page