Innovation

PortXL präsentiert 22 vielversprechende innovative maritime Start-Ups und Scale-Ups

29 Juni 2020
Wie können wir Ihnen helfen?

Während des digitalen Shakeup am 25. Juni 2020 präsentierten zehn maritime Start-Up- und zwölf Scale-Up-Unternehmen die Ergebnisse, die sie nach ihrer Teilnahme am 100-tägigen Innovationsprogramm PortXL erzielt haben. Dieses globale Programm zur Innovationsbeschleunigung fand in diesem Jahr zum fünften Mal statt. Darüber hinaus stellte PortXL den „Startup Herstelplan" vor, ein offenes, einjähriges Programm, das für alle Unternehmen im Hafen kostenlos zugänglich ist. Die Teilnehmer an dem Programm werden von PortXL an relevante Start-Ups gekoppelt und können für Pilot-Projekte, die gestartet werden, eine Kofinanzierung erhalten, wodurch die Innovation im Hafen von Rotterdam angekurbelt wird.

PortXL Innovation World Port Accelerator

Der Startup Herstelplan

Start-Up- und Scale-Ups haben es nicht leicht. Unter dem Einfluss der Corona-Krise stehen die Innovationsbudgets in der maritimen und logistischen Industrie unter Druck. Das hat dazu geführt, dass viele Innovationsprojekte mit Start-Ups und Scale-Ups gestoppt oder auf Eis gelegt wurden. Dies kann zu einem Innovationsverlust führen, obwohl gerade Innovationen für den digitalen und energetischen Übergangsprozess des Hafens bitter nötig sind. Aus diesem Grund hat PortXL während Shakeup den Startup Herstelplan vorgestellt. In diesem Plan, der im September 2020 in Kraft treten wird, kann jedes Unternehmen aus dem Hafen seine Innovationsherausforderung einbringen. Anschließend wird von PortXL weltweit nach Lösungen gesucht und werden diese vorgestellt. Mit Hilfe eines „Innovationsstimulierungsbudgets " werden Pilotprojekte (= Innovationsprojekte) finanziell unterstützt. Auf diese Weise werden Marktteilnehmer und Start-Ups auf unkomplizierte Weise zu dem Zweck miteinander in Kontakt gebracht, Innovationsprojekte im Hafen zu erleichtern und zu beschleunigen.

Das digitale Event endete mit einem optimistischen Ausblick auf das kommende Jahr. Barbara Kathmann, Beigeordnete der Stadt Rotterdam, und Vivienne de Leeuw, CFO Hafenbetrieb Rotterdam, haben den teilnehmenden Unternehmen Mut zugesprochen.

„Der Startup Herstelplan von PortXL zeigt einmal mehr, dass Rotterdam die Brutstätte für maritime Innovationen ist, und dies wird auch in der Corona-Zeit so bleiben. Indem wir internationale Innovationen nach Rotterdam bringen und hier mit Unternehmern im maritimen Cluster zusammenarbeiten, stimulieren wir die Innovationen, welche die Stadt und der Hafen unbedingt brauchen. Ich möchte daher auch gern die Unternehmen in der

Region auffordern, ihre Innovationsherausforderung bei PortXL einzureichen. Wenn sie die 100 Herausforderungen umsetzen, die Teil ihres Sanierungskonzepts sind, stärken wir auch unsere Position als Maritime Capital of Europe (maritime Hauptstadt Europas).“ So äußerte sich Barbara Kathmann, Beigeordnete der Stadt Rotterdam.

Vivienne de Leeuw, CFO des Hafenbetriebs Rotterdam: „Es ist beeindruckend, dass wir in Zeiten enormer Unsicherheit auf diese Weise in der Lage sind, unsere Kräfte zu bündeln, um die dringend benötigte Innovation weiterhin zu unterstützen. Sehr gespannt bin ich darauf, welche innovativen Lösungen wir in den kommenden Monaten nach Rotterdam bringen können und wie sie dem Hafen bei seinem Veränderungsprozess Rückhalt geben können.“

Teilnehmer am PortXL-Programm 2020