Nachrichten

Rotterdam gewinnt den Preis als grünster Hafen

Beim International Green Shipping Summit 2016 wurde der Rotterdamer Hafen zum Greenest Port of the Year gewählt. Diese Auszeichnung wird von den Teilnehmern verliehen und ist ein Zeichen der Würdigung für das Engagement aller Mitglieder der Rotterdamer Hafengemeinschaft, um den Hafen nachhaltiger zu machen.

Der International Green Shipping Summit 2016 fand am 17. und 18. Oktober in Rotterdam statt. Über 200 Teilnehmer aus der internationalen Schifffahrtbranche besuchten die Veranstaltung. Die anderen Nominierten für den Greenest Port of the Year-Award waren Antwerpen, Amsterdam und Hamburg.

Die Energiewende hat in Rotterdam Priorität

Der Hafenbetrieb sieht den Übergang von fossilen zu erneuerbaren Energien als eine der Top-Prioritäten. Die Schifffahrt spielt dabei eine wichtige Rolle, unter anderem mit dem Übergang zu saubereren Kraftstoffen und effizienterem Antrieb und Energieverbrauch. Der Schifffahrtsektor und der Hafenbetrieb arbeiten übrigens bereits in vielen Bereichen zusammen, um dieses Ziel zu erreichen.

Weltgrößter biobasierter Cluster

Im Allgemeinen wird der Hafen gegenwärtig noch von Ölraffinerien, petrochemischer Industrie, der Lagerung und Nutzung fossiler Brennstoffe und der Energiegewinnung aus Kohle dominiert. In den kommenden Jahrzehnten wird es hier zu einer Wende kommen. Gleichzeitig verfügt der Hafen von Rotterdam jetzt auch bereits über den weltweit größten biobasierten Cluster mit einigen Unternehmen, die sich auf die Produktion von Biobrennstoffen und biobasierter Chemie spezialisieren.
In einem Zeitalter der Veränderung muss das Existierende weiterhin vollständig unterstützt werden, denn es wird für das Funktionieren der Gesellschaft sowie ausreichende Erträge bei Unternehmen benötigt, damit in die Innovation und neue Märkte investiert werden kann. Deswegen werden die bestehenden, traditionellen Sektoren des Rotterdamer Hafens gefördert, dabei wird gleichzeitig vollständig auf neues Geschäft, das Stimulieren der biobasierten Aktivitäten und die Unterstützung sämtlicher Innovationsmöglichkeiten gesetzt.

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page