Pressemitteilung

Rotterdamer Hafen setzt einen Port Cyber Resilience Officer ein

Quelle: Hafenbetrieb Rotterdam

Die Abwehr von Cyberangriffen ist für den Rotterdamer Hafen von wesentlicher Bedeutung. Aus diesem Grund wurde der staatliche Hafenmeister René de Vries im Auftrag der Polizei sowie von Deltalinqs, der Gemeinde Rotterdam und des Hafenbetriebs als Port Cyber Resilience Officer (Port CRO) eingesetzt.

Der Port CRO ist für die Umsetzung des Port CRO-Programms zuständig. Es zielt auf einen besseren gemeinsamen Schutz vor Cyberangriffen (Cyber Resilience) und ein höheres Sicherheitsbewusstsein (Cyber Security Awareness) im Hafen ab. Zudem sollen das Know-how von Organisationen intensiviert und das Risikomanagement in diesem Bereich aufgebaut werden.

Das Port CRO-Programm wird inhaltlich von Arbeitsgruppen zu den Themen Organisation & Kommunikation, rechtlicher Rahmen, Schulung, Übung & Bewusstsein und Risikomanagement durchgeführt und jährlich aktualisiert.

Kurzum, durch eine Bündelung der Kräfte im Hafen, ein zentrales und strukturiertes Konzept für die „Cyber Resilience“ und die Teilung der Kenntnisse und Erfahrungen strebt der Hafen eine signifikante Verbesserung der Abwehr von Cyberangriffen an.

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page