Nachhaltigkeit
Column

Sonnenenergie: die Früchte der Energiewende bequem ernten

Seit diesem Sommer stehen 12 Solarmodule auf meinem Dach. Ich hatte bereits von einem Grünstromlieferanten grünen Strom bezogen, ich war jedoch reif für den nächsten Schritt, um meinen Klimaeinfluss weiter zu senken. Ich wollte die Wende zur Sonnenenergie auch selbst erleben. Wie funktioniert das genau, was muss man beachten, wie ist der Nutzen? Man kann viel darüber lesen, aber der beste Weg zu begreifen, wie etwas funktioniert, ist es, es selbst zu tun und zu erleben. Finanziell gesehen ist die Sonnenenergie mittlerweile auch interessant. Aufgrund der Preissenkungen und höherer Ertragsraten liegt die Amortisierungszeit unter 10 Jahren, wobei die Solarmodule eine Lebensdauer von 20-25 Jahren haben. Eine Investition in Solarmodule ist also nicht nur dem Klima gegenüber verantwortungsvoll, sondern auch gut fürs eigene Portemonnaie.

Im Hafen beginnt die Sonnenenergie Terrain zu erobern. Auf dem RDM-Gelände und im Waalhaven wurden große Dachflächen mit Solarmodulen versehen. Im Schlickdepot „Slufter“ ist gerade ein Pilotprojekt mit Solarmodulen auf dem Wasser gestartet. Bojen, Dalben und Fahrrinnenmarkierungen beziehen ihren Strom bereits jetzt von einem Solarmodul. Es ist toll, dass Sonnenenergie immer häufiger und kreativer verwendet wird. Aber in unserem Hafen wäre noch so viel mehr möglich. Ich sehe noch viele jungfräuliche, unbedeckte Dächer. Damit lassen wir ein enormes Potenzial an sauberer Energiegewinnung ungenutzt. Aus einem globalen Scan geht hervor, dass alleine schon auf den Dächern von Lagerhallen ein Potenzial von 100 Megawatt Erzeugungskapazität vorliegt. Das reicht, um 30.000 Haushalte ein Jahr lang mit Strom zu versorgen.

Jetzt, da die Solarmodule bei mir zu Hause so gut funktionieren, wird mir bewusst, dass ich es schon viel eher hätte machen müssen. Heutzutage ist es kinderleicht, zur Sonnenenergie zu wechseln. Die Anbieter von Solaranlagen können für Sie alles von A bis Z erledigen - von der Recherche bis zu den Papieren. Innerhalb eines halben Tages stehen die Solarmodule auf dem Dach. Über eine App kann man mitverfolgen, wieviel sie jeden Tag liefern und wieviel CO2-Ausstoss man spart. Praktisch, schön, lehrreich und man hat ein gutes Gefühl, wenn die Spülmaschine läuft, ohne das Klima zu belasten. Eigentlich gibt es keine Argumente, um es nicht zu tun - weder zu Hause, noch im Hafen. Die Sonnenergie ist eine bequem zu erntende Frucht der Energiewende. Lasst uns sie gleich pflücken.

Programm-Manager Corporate Social Responsibility (Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung)

Im Hafen beginnt die Sonnenenergie Terrain zu erobern. Im Schlammdepot Maasvlakte 2, dem sog. Slufter, findet ein Versuch mit schwimmenden Solarmodulen statt, um im Caland-Kanal werden Dalben mit Solarenergie beleuchtet.

Nachhaltigkeit

Wir arbeiten an einem sicheren, gesunden und attraktiven Hafen und Umland. Wir möchten dem Klimawandel begegnen und zugleich dafür sorgen, dass das Hafengebiet weiterhin in hohem Maße zum Wohlergehen und zur Beschäftigung in den Niederlanden beiträgt.

Energiewende

Der Hafenbetrieb Rotterdam setzt sich gegen die Klimaveränderung ein und will eine Vorreiterrolle bei der weltweiten Energiewende spielen. Senkung des CO₂-Ausstoßes und effiziente Nutzung der Roh- und Reststoffe stellen für den Hafenbetrieb wichtige Aufgaben dar.

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page