Nachrichten

Starkes Wachstum auf den Rotterdam-Routen von DFDS

Sowohl bei der Verbindung Rotterdam-Felixstowe als auch bei der Verbindung Rotterdam-Immingham von DFDS war 2015 ein Zuwachs von mehr als 12 % zu verzeichnen. Ein starkes Wachstum, das gut zum Rekordjahr passt, auf das man bei der DFDS-Gruppe zurückblicken kann.

Die DFDS-Frachtverbindungen auf der Nordsee sind mit 34 % nach wie vor der größte Markt für DFDS. Die Mengen erhöhten sich 2015 um 10 %, auch dank der anziehenden britischen Wirtschaft. Die Rotterdam-Routen schnitten sogar noch besser ab: Felixstowe +12,2 % und Immingham: +12,9 %. „Dies ist ein starker Anstieg gegenüber 2014. Im Laufe des Jahres setzte DFDS daher zu verschiedenen Zeitpunkten seine Schiffe im Wechsel ein, um dem Kapazitätsbedarf auf den verschiedenen Routen auf der Nordsee und Ostsee gerecht zu werden,” so Mikael Mortensen, Geschäftsführer für die Route Rotterdam–Vereinigtes Königreich. Es gibt wöchentlich ca. 25 Abfahrten ab Rotterdam.

2015 war insgesamt ein Rekordjahr für DFDS. Der Umsatz der DFDS Group erhöhte sich um 5 % auf ca. 1,8 Milliarden Euro.

Quelle: DFDS

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page