Column

Teil der Lösung und nicht das Problem sein

Die Mission des Hafenbetriebs Rotterdam besteht in der Schaffung wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Werte. Beide halten wir für gleichermaßen wichtig. Unser Statement zu Corporate Social Responsibility (CSR) vermittelt Klarheit darüber, was wir unter den Begriffen gesellschaftlicher Wert und Auswirkungen verstehen. Für uns bedeutet es vor allem, an einem sicheren und gesunden Umfeld zu arbeiten, uns gegen eine negative Klimaveränderung einzusetzen und Arbeitsplätze zu schaffen.

In meiner täglichen Arbeit bekomme ich regelmäßig Fragen von Kollegen und Unternehmen im Hafen, wie sich unser Handeln auf Klima, Rohstoffe und das Lebensumfeld auswirkt. Es ist zwar schön, dass wir darüber immer mehr nachdenken, es geht jedoch viel mehr darum, dass wir auch aktiv werden. Zu häufig höre ich noch das Argument des Tropfens auf einen heißen Stein, um zu rechtfertigen, dass wir weitermachen wie gehabt. Ich bin der Ansicht, dass wir eine andere Vorgehensweise wählen müssen.

In erster Linie müssen wir uns nicht nur auf Veränderungen mit großen Auswirkungen richten. Dies ist zwar ein nobles Streben, es liegt jedoch meist zu weit außerhalb der eigenen Einflusssphäre. Es ist nicht glaubwürdig, dass wir für kurze Entfernungen noch immer das Auto nehmen, weil diese Emissionen im Vergleich zum Beispiel zu denen der Industrie nicht in die Waagschale fallen. Das ist kein guter Maßstab. Der richtige Maßstab für die individuelle Autonutzung ist die individuelle Ökobilanz. Dann bringt es sehr wohl etwas, das Auto zugunsten von Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln stehen zu lassen.

Zweitens sind wir uns nicht genügend dessen bewusst, wie groß die Auswirkungen kleiner, jedoch sichtbarer Veränderungen auf unser Umfeld sind. Jeder hat eine Vorbildfunktion und jeder kann andere dadurch inspirieren, dass er/sie an einer Wende mitarbeitet, die lebenswichtig ist. Durch das Entstehen eines so genannten Ölteppichs werden die großen Zahlen letztendlich für größere Auswirkungen sorgen. Die positive Auswirkung sichtbarer Veränderungen auf andere wird leider häufig nicht gesehen oder aber unterschätzt.

Die CSR-Quintessenz besteht darin, dass wir in erster Linie Verantwortung für die eigene Auswirkung übernehmen. Dabei ist es äußerst notwendig, dass wir alle dies tun, denn es ist unfair, dass wir die nächste Generation die Zeche für die Auswirkungen unseres Handelns in Sachen Klimawandel, Erschöpfung der Rohstoffressourcen und Verschmutzung zahlen lassen. Für die Zukunft des Hafens ist es ebenfalls besser, wenn uns die Gesellschaft als diesbezüglicher Problemlöser sieht. Dies im Sinne des amerikanischen Schriftstellers Eldridge Cleaver: „Let’s be part of the solution, not the problem!“ (Lassen Sie uns Teil der Lösung sein und nicht das Problem!)

Remco Neumann
Programm-Manager CSR

Corporate Social Responsibility (CSR)

Unser Statement zu Corporate Social Responsibility (CSR) vermittelt Klarheit darüber, was wir unter den Begriffen gesellschaftlicher Wert und Auswirkungen verstehen.

Corporate Social Responsibility (CSR)

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page