Erreichbarkeit

World Economic Forum: Niederländische Infrastruktur in Europa wieder auf Platz eins

18 Oktober 2019
Wie können wir Ihnen helfen?

Quelle: World Economic Forum

IIm vom World Economic Forum (WEF) präsentierten Global Competitiveness Report 2019 belegen die Niederlande bei der Transportinfrastruktur unter den europäischen Staaten die Spitzenposition. In der Ausgabe dieses Jahres gilt dies ebenfalls für die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft.

World Economic Forum: Niederländische Infrastruktur in Europa wieder auf Platz eins
Foto: World Economic Forum

Im Rahmen der Studie des WEF werden zur Einstufung der Konkurrenzfähigkeit der Wirtschaft 103 Kriterien analysiert. Auf dieser Liste haben die Niederlande die Schweiz und Deutschland überflügelt und erzielen damit die höchste Punktzahl in Europa. Weltweit müssen wir jedoch Singapur, den Vereinigten Staaten und Hongkong den Vortritt lassen.

Spitzenreiter der Logistik

Eine der untersuchten Kategorien ist die Transportinfrastruktur. In diesem Rahmen wurden u. a. diverse Aspekte des Straßennetzes, des Schienennetzes, des maritimen Sektors und der Luftfahrt untersucht. Die Niederlande landen dabei auf dem zweiten Platz, hinter Singapur. Vor allem die Effizienz des Transports über die Meere und die Luft sowie die Qualität des Straßennetzes konnte hoch punkten.

Andere Säulen, dank derer die niederländische Wirtschaft viel Aufmerksamkeit erregt, sind die makro-ökonomische Stabilität und ‚business dynamism‘ (Geschäftsdynamik). Makro-ökonomisch wird weltweit die höchste Stufe erreicht. Was die Geschäftsdynamik betrifft, so lautet die Reihenfolge hier: United States first, the Netherlands second.

Hafeninfrastruktur

Der Bericht des WEF weist seit letztem Jahr eine neue Struktur auf. Bis einschließlich 2017 wurde speziell die Hafeninfrastruktur bezüglich jedes Staates analysiert. Die Niederlande konnten damit sechs Jahre hintereinander das höchste Ergebnis erzielen.

Unter diesem Link können Sie den Bericht einsehen und herunterladen. Die Niederlande finden Sie auf Seite 418.