Liegeplätze für die Binnenschifffahrt

Wenn Sie den Rotterdamer Hafen besuchen, können Sie die vielen Liegeplätze für die Binnenschifffahrt benutzen, die im Stadtgebiet zur Verfügung stehen. Die Liegeplätze werden durch Verkehrsschilder ausgewiesen, die anzeigen, dass Binnenschiffe den Liegeplatz einnehmen können.

Die Liegeplätze in Rotterdam sind vorgesehen für die auf den Verkehrszeichen und Markierungen angegebenen Kategorien – beispielsweise Schubleichter und Gefahrgutschiffe. Sie können die Liegeplätze im Rotterdamer Hafen benutzen, wenn Sie den folgenden Kriterien entsprechen:

  • Sie haben eine Erlaubnis auf Basis der Kaigeldverordnung.
  • Sie haben die Zustimmung des Vermieters oder Pächters eines an den Liegeplatz grenzenden Grundstücks.
  • Sie haben die Zustimmung des Hafenmeisters.

Wenn nichts anderes angegeben ist, dürfen Liegeplätze nur von Binnenschiffen benutzt werden, die an der aktiven Berufsfahrt teilnehmen. Sie müssen dies mittels eines Dokuments (beispielsweise Fahrzeitenbuch) nachweisen können.

Besondere Umstände

Unter Umständen kann es erforderlich sein, dass Sie den Liegeplatz direkt verlassen müssen. Zum Beispiel bei drohender Gefahr, einem besonderen Transport, einem Stapellauf, einem Event oder bei der Änderung der Liegeplatzfunktion. In solchen Fällen wird über VHF Kontakt mit Ihnen aufgenommen. Für die Einnahme eines Liegeplatzes an anderen Stellen müssen Sie beim Hafenkoordinationszentrum eine Erlaubnis einholen.

Liegeplätze in Rotterdam und den Drechtsteden

Die Karten zeigen die Liegeplätze für die Binnenschifffahrt in Rotterdam und in den Drechtsteden. Auf den Karten steht die zulässige Schiffslänge mit der dazugehörigen Anzahl der Schiffe, die dort liegen dürfen. Die Anweisungszeichen auf den Karten geben den Schiffstyp wieder, der an diesem Liegeplatz liegen darf. Das Kürzel 3x>95 bedeutet beispielsweise, dass an diesem Liegeplatz drei Schiffe mit einer Länge ab 95 Meter liegen dürfen. Das Kürzel B<35 bedeutet, dass an diesem Liegeplatz nur Schiffe mit einer Gesamtbreite unter 35 Metern anlegen dürfen. Die Verkehrszeichen auf der Karte sind Teil der Binnenschifffahrtspolizeiverordnung. An manchen Liegeplätzen brauchen Schiffe keine Ankerlichter zu führen. Dies steht in den Bekanntmachungen an die Schifffahrt.

Liegeplätze in Rotterdam und den Drechtsteden

Verfügbarkeit von Liegeplätzen

Der Hafenbetrieb Rotterdam will Ihnen gern behilflich sein bei der Suche nach einem freien Liegeplatz, an dem Sie anlegen können. Im Rotterdamer Hafen können Sie auf einer digitalen Karte die aktuelle Belegung der Liegeplätze für die Binnenschifffahrt einsehen. Dies ist mit dem so genannten Binnenschifffahrtsliegeplatzinformationssystem (BLIS) möglich. Das System bietet so die Möglichkeit, weniger unnötige Fahrbewegungen vorzunehmen und senkt dadurch unter anderem die Treibstoffkosten. BLIS ist aus dem Projekt "Blauwe Golf Verbindend" entstanden. Dabei arbeitet der Hafenbetrieb gemeinsam mit einer Reihe von Akteuren an der Verbesserung des Informationsaustausches zwischen Wasserstraßenverwaltern, Wasserstraßenbenutzern und dem Straßenverkehr. In Zukunft muss es möglich werden, auch Informationen über Öffnungszeiten von Brücken und Schleusen mit Hilfe dieses Systems auszutauschen. Auch wird momentan an einer App gearbeitet.

Einrichtungen

Der Rotterdamer Hafen bietet verschiedene Einrichtungen für die Binnenschifffahrt. Lesen Sie mehr über diese Möglichkeiten.

Brücken & Schleusen im Rotterdamer Hafen

Im Hafen können Sie auf Brücken und Schleusen treffen. Auf der Website der Stadt Rotterdam finden sich unter anderem weitere Informationen über die Öffnungszeiten von Brücken und Schleusen.

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page