Meldung von Infektionskrankheiten

An Bord von Schiffen, die auf internationalen Gewässern fahren und die in einen Hafen einlaufen möchten, muss Deutlichkeit darüber bestehen, ob an Bord Infektionskrankheiten aufgetreten sind, oder nicht. Wenn sich an Bord eines Schiffes eine oder mehrere Personen befinden, die an einer Infektionskrankheit erkrankt sind (oder wenn der Verdacht hierauf besteht), hat der Kapitän des Schiffes dies umgehend dem Hafenkoordinationszentrum (Tel. +31 10 252 1000) und dem an Bord kommenden Lotsen zu melden. Dies ist im niederländischen Gesetz über die öffentliche Gesundheit (Wet Publiek Gezondheid) vorgesehen. Das Hafenkoordinationszentrum wird dann die erforderlichen Maßnahmen koordinieren.

Kriterien

Die Weltgesundheitsbehörde (WHO) empfiehlt Schiffskapitänen, in folgenden Fällen die betreffende Hafenbehörde zu informieren:

Über mehrere Tage anhaltendes Fieber, das mit folgenden Symptomen einhergeht (oder nicht):
• Erschöpfung
• Eingeschränktes Bewusstsein
• Drüsenschwellung
• Gelbsehen
• Husten oder Kurzatmigkeit
• Ungewöhnliche Blutung
• Lähmung

Eines der nachstehend genannten Symptome, die zusammen mit Fieber auftreten (oder nicht):
• Beliebige Form des Hautausschlags
• Schwerwiegende Form des Erbrechens (das nicht mit der Seekrankheit im Zusammenhang steht)
• Schwerwiegende Form des Durchfalls
• Epileptische Anfälle

(Quelle: Maritieme Gezondheidsverklaring, Maritime Gesundheitsbescheinigung)

Maritime Gesundheitsbescheinigung

Die maritime Gesundheitsbescheinigung muss vom Kapitän des Schiffes ausgefüllt und unterzeichnet werden. Hierfür ist das internationale Standardformular zu verwenden.

Angaben, die auf dem Standardformular angegeben werden müssen:
• Datum, bis zu dem die Bescheinigung „Ship Sanitation Exemption / Control Certificate“ gilt.
• Anzahl der Passagiere und Besatzungsmitglieder.

Ferner sind folgende Fragen zu beantworten:
• Ist auf der Fahrt eine Person an Bord verstorben, bei der die Todesursache nicht auf einen Unfall zurückzuführen ist?
• Befindet oder befand sich an Bord des Schiffes eine Person, die vermutlich an einer ansteckenden Krankheit erkrankt ist?
• War die Zahl der erkrankten Personen während der Reise höher als normal bzw. höher als Sie erwartet haben?
• Befindet sich zum jetzigen Zeitpunkt eine erkrankte Person an Bord Ihres Schiffes?
• Haben Sie (oder eine andere Person) einen Arzt konsultiert?
• Liegt an Bord eine Situation vor, die zu einer Infektion oder zur Ausbreitung einer Krankheit führen könnte?
• Wurden an Bord sanitäre bzw. hygienische Maßnahmen getroffen (wie z. B. Quarantäne, Isolierung, Desinfektion, Dekontamination)?
• Wurden an Bord blinde Passagiere gefunden?
• Befindet sich ein krankes (Haus-) Tier an Bord des Schiffes?

Der Kapitän des Schiffes hat den Agenten, Lotsen sowie das Hafenkoordinationszentrum zu informieren, wenn eine der oben genannten Fragen mit „Ja“ beantwortet wurde. Der Kapitän des Schiffes hat die maritime Gesundheitsbescheinigung per E-Mail an die Adresse PortHealthAuthority@portofrotterdam.com oder per Fax (Faxnummer +31 10 252 1600) an die Hafengesundheitsbehörde zu senden.

Das ausgefüllte Formular ist an Bord des Schiffes sicher aufzubewahren und muss jederzeit vorgelegt werden können. Die für die medizinische Versorgung an Bord des Schiffes zuständige Person muss jederzeit für die Beantwortung von weiteren Fragen zur Verfügung stehen.

Meldung von Infektionskrankheiten

Laden Sie die den internationalen Standard herunter.

Im Hafen von Rotterdam tätige Mitarbeiter

Wenn Lotsen, Agenten, Zollbeamte, Mitarbeiter der Hafenpolizei, der Marechaussee, des Patrouilledienstes des Hafenmeisters oder andere Hafenmitarbeiter erfahren, dass sich an Bord eines Schiffes eine an einer Infektionskrankheit erkrankten Person befindet, haben diese das Schiff aufzufordern, sich mit dem Hafenkoordinationszentrum in Verbindung zu setzen. Auch können die oben erwähnte Mittarbeiter ein Signal über eine Infektionskrankheit selbst diskutieren mit dem Hafenkoordinationszentrum. Das Hafenkoordinationszentrum sorgt dafür dass die richtige Partner der Rotterdamer Hafengesundheitsbehörde (Port Health Authority Rotterdam) darüber informiert werden.

Im Hafen von Rotterdam tätige Ärzte

Neben den für den hafenärztlichen Dienst tätigen Ärzten sind im Hafen von Rotterdam bei bestimmten Unternehmen Ärzte als Betriebsärzte beschäftigt. Diese Ärzte werden gebeten, das Hafenkoordinationszentrum zu informieren, wenn der Verdacht auf eine meldepflichtige Infektionskrankheit besteht. Das niederländische Gesetz über die öffentliche Gesundheit sieht ferner vor, dass die im Rotterdamer Hafen tätigen Ärzte meldepflichtige Infektionskrankheiten dem Gesundheitsdienst GGD Rotterdam-Rijnmoond zu melden haben.

Kontakt

Kontakt mit dem Hafenkoordinationszentrum.

Hafenkoordinations zentrum
+31 (0)10 252 1000

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page

Do you prefer to visit our Asia subsite?