Ein gut erreichbarer Hafen

Gemeinsames Arbeiten an der Erreichbarkeit des Rotterdamer Hafens

Eine gute Erreichbarkeit ist für den Rotterdamer Hafen sehr wichtig. Gemeinsam mit seinen Partnern setzt sich der Hafenbetrieb dafür ein, die Erreichbarkeit des Hafens unter allen Umständen zu gewährleisten. Zu Land, zu Wasser und per Schiene. Von großer Bedeutung sind dabei die Interessen von Kunden und anderen Hafennutzern, die Wettbewerbsvorteile des Hafens sowie Nachhaltigkeit.

Innerhalb des Hafen- und Industriekomplexes ist der Hafenbetrieb Rotterdam für die Entwicklung und Verbesserung der Verkehrsträger Binnenschifffahrt, Schiene, Straße und Rohrleitungen verantwortlich. Der Hafenbetrieb arbeitet kontinuierlich an infrastrukturellen Verbesserungen und kooperiert mit den Unternehmen, die beim Hinterlandtransport der Güter eine Rolle spielen.

Europas Logistikknotenpunkt

Zur Festigung seiner Position als größter europäischer Logistik- und Industrieknotenpunkt arbeitet der Hafenbetrieb Rotterdam gemeinsam mit Partnern an der Verbesserung der Erreichbarkeit. Ein Beispiel ist das Container Transferium in Alblasserdam, das die A15 entlasten und die Feinstaubemission senken soll.

Pronto

Pronto ist eine neue Anwendung für Reedereien, Agenten, Terminals und andere Dienstleister, mit der sie ihre Aktivitäten während eines Hafenaufenthalts optimal planen, ausführen und überwachen können. Es könnte sich hier zum Beispiel um Lotsendienste, Terminalnutzung und Bunkerdienstleistungen handeln.

Geschäftsbereich Verkehr

Ziel des Geschäftsbereichs Verkehr ist es, den Rotterdamer Hafen zugänglich zu machen und seine Erreichbarkeit sicherzustellen. Dabei arbeitet der Hafenbetrieb mit Partnern zusammen. Der Fokus liegt darauf, die bestehende Infrastruktur sowie Reisen und Arbeiten auf eine intelligente Weise zu nutzen.

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page

Do you prefer to visit our Asia subsite?