Menschen von Rotterdam über Nachhaltigkeit

Am Nationalen Tag der Nachhaltigkeit erzählen Rotterdamer wie Sie sich für Nachhaltigkeit einsetzen und was Sie von einem Nachhaltigen Hafen finden. Denn: Nachhaltigkeit ist mehr dann das Milieu.

Natur im Hafen
Der Rotterdamer Hafen bietet überraschend viel Natur. Ein Bespiel ist das “Groene Poort” (Grünes Tor) an der Landzunge Rozenburg: 20 Hektar Ufernatur. Auch der Maasvlakte-Strand mit seiner Dünenkette ist ein großes Naturgebiet. Hier befindet sich auch das “Vogelvallei” (Vogeltal), ein 21 Hektar großer, vom Hafenbetrieb angelegter natürlicher Lebensraum.

CO2-Sequestrierung
Die Abscheidung und Speicherung von Kohlendioxid ist die beste Lösung für eine schnelle Reduktion der CO2- Emissionen. Mit anderen Partnern untersucht der Hafenbetrieb die Verlegung einer CO2-Rohrleitung durch den Hafen.

Tarifvertrag
Ende 2016 haben die Gewerkschaften, Containerbetriebe und der Hafenbetrieb eine tarifvertragliche Einigung erzielt. Ein wichtiger Bestandteil ist die Beschäftigungsgarantie bis Juli 2020 für alle Hafenmitarbeiter mit Festanstellung.

Wärmeallianz
Im Hafen fällt viel industrielle Restwärme an, die über die Oberflächengewässer oder die Atmosphäre verloren geht. Durch den Bau eines unterirdischen Rohrnetzes kann der Hafen jährlich potenziell 500.000 Haushalte mit Wärme beliefern.

Projekts “Startbaan”
Im Rahmen des Projekts “Startbaan” bietet der Hafenbetrieb Jugendlichen, die kein berufsqualifizierendes Abschlusszeugnis besitzen, die Möglichkeit ein entsprechendes Zeugnis zu verwerben. Damit sollen ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessert wirden.

CO2 footprint
Der Hafenbetrieb regt nicht nur die im Hafen ansässigen Unternehmen zur Reduktion ihres CO2-Ausstoßes an, sondern trifft auch selbst entsprechende Maßnahmen. Beispielsweise durch den Einsatz hybrider Patrouillenfahrzeuge.

Hochwassweschutz
Das Hafengebiet ist bestens vor Überschwemmungen geschützt. Infolge des Klimawandels steigt der Meeresspiegel an. Die damit verbundenen Gefahren und Konsequenzen sowie Lösungsmöglichkeiten werden untersucht.

Saubere Schiffe: hoher Nachlass
Umweltfreundliche Seeschiffe, die mehr leisten als es die gesetzliche Norm vorschreibt, erhalten bis zu 20% Ermäßigung auf die Hafengebühren. Auch binnenschiffe erhalten diesen Nachlass.

FutureLand
FutureLand ist das Informationszentrum des Hafenbetriebs Rotterdam auf der Maasvlakte 2. Die Bootsrundfahrten, Ausstellungen und Bustouren ziehen jährlich rund 110.000 Besucher an. Im Informationszentrum können Sie auf eine interaktive weise alles über Energie, Logistik, Nachhaltigkeit und Hafenentwickelung erfahren.

Das Rotterdam Port Welfare Committee
Das Rotterdam Port Welfare Committee unterstützt Projekte und Initiativen verschiedener Organisationen zugunsten des seefahrenden Personals. Beispiele hierfür sind die “Seemannshäuser”.

RDM

RDM Rotterdam
Erleben Sie bei RDM Rotterdam die dritte Revolution. Einer neuen Produktionsindustrie die den Arbeitnehmern der Zukunft neue Beschäftigungsmöglichkeiten bieten soll.

Mobile e-nose
Zwei Patrouillenfahrzeuge des Hafenbetriebs Rotterdam sind mit einer E-Nose (elektronische Nasen) ausgestattet. Damit können biespielsweise auch Geruchsbelästigungen vermieden werden.

Lkw-Parkplätze
Über das gesamte Hafengebiet verteilt hat der Hafenbedrieb fünf Lkw-Parkplätze für die Fahrzeuge externer Lieferanten angelegt. Der größte, Maasvlakte Plaza, bietet Platz für über 350 Lastkraftwagen.

Sonnenenergie im Hafen
Im Hafen beginnt die Sonnenenergie Terrain zu erobern. Im Schlammdepot Maasvlakte 2, dem sog. Slufter, findet ein Versuch mit schwimmenden Solarmodulen statt, um im Caland-Kanal werden Dalben mit Solarenergie beleuchtet.

LED-Beleuchtung im öffentlichen Raum
Der Hafenbetrieb ersetzt alle öffentlichen Lichtquellen im Hafen durch LED-Beleuchtung. Auf der Maasvlakte wurde dies bereits realisiert. Vor 2020 werden die anderen Bereiche des Hafens auf LED-Beleuchtung umgestellt. LED-Lichtquellen haben eine längere Lebensdauer und einen um 50% geringeren Energiebedarf als herkömmliche Beleuchtung.

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page