Sprache (de)

Rohrleitungen

Der Rotterdamer Hafen verfügt mit ungefähr 1.500 Kilometern an Rohrleitungen über ein umfangreiches Pipelinenetz. Es bietet eine sichere, effiziente und umweltfreundliche Transportlösung für flüssiges Massengut, wie Rohöl und Mineralölprodukte. Rohrleitungen verbinden die einzelnen Unternehmen im Hafen. Außerdem ist der Hafen über Rohrleitungen mit wichtigen Bestimmungsorten in den Niederlanden, Belgien und Deutschland verbunden.

Mieten von Rohrleitungskapazität

Ein Großteil der Rohrleitungen gehört den Chemieunternehmen und Raffinerien selbst. Man kann aber die so genannten "common carriers" benutzen. Diese können für einen längeren Zeitraum angemietet werden, wodurch Unternehmen die Rohrleitungsinfrastruktur im Rotterdamer Hafen flexibel nutzen können.

Leasing von Rohrleitungen über MultiCore

Das Rohrleitungsbündel von MultiCore verläuft entlang der wichtigsten chemischen und petrochemischen Industriegebiete des Rotterdamer Hafens und bietet ein unterirdisches Vertriebssystem für die Chemie- und Gasindustrie. Unternehmen im Hafengebiet können Teile dieser Rohrleitungsinfrastruktur für einen bestimmten Zeitraum und für eine bestimmte Entfernung für den Transport ihrer chemischen Produkte leasen.

Hiermit stellt MultiCore eine attraktive Alternative zum Transport per Lkw oder Binnenschiff dar. Diese Formel kombiniert die Vorteile des Transports in Rohrleitungen mit den Vorteilen der Leasing-Konstruktion. Insgesamt liegen 80 Kilometer an Rohrleitungen in einem Gebiet von 20 Kilometern zwischen Pernis und Europoort. Im Moment wird die Erweiterung dieser Strecke in Richtung Maasvlakte untersucht. MultiCore ist ein Joint-Venture zwischen Vopak und dem Hafenbetrieb Rotterdam.

RC2-Rohrleitungssystem für Äthylen

RC2 betreibt ein common carrier-Rohrleitungssystem für Äthylen zwischen Rotterdam und Antwerpen, den zwei größten Hafen- und Industriekomplexen in Europa. Die 117 Kilometer lange Strecke verläuft von Maasvlakte, Europoort und Botlek über Pernis und Moerdijk nach Antwerpen.

RC2 ist ein Joint-Venture zwischen dem Hafenbetrieb Rotterdam und ARG, das in Händen der chemischen Unternehmen BASF, Bayer, BP, Degussa, Sabic und Sasol ist. ARG ist zudem der Betreiber des angeschlossenen, 490 Kilometer langen common carrier-Netzes für den Äthylen-Transport in Deutschland und Belgien.

Anlegen neuer Rohrleitungen in Leitungsabschnitten

Zusätzlich zu seinem umfangreichen Rohrleitungsnetz verfügt der Rotterdamer Hafen über einzigartige Leitungsabschnitte. In diesen Abschnitten ist der Untergrund speziell für Rohrleitungen reserviert. Durch die Zweckbestimmung dieser Korridore ist das Legen neuer Leitungen relativ einfach. Dies im Gegensatz zu anderen Gebieten in Europa, wo dem Anlegen von neuen Rohrleitungen häufig ein jahrelanger Prozess hinsichtlich räumlicher Eingliederung und Zustimmung vorausgeht.

Kontakt

Wenn Sie mehr zu diesem Thema wissen wollen, nehmen Sie Kontakt auf mit:

Joris Hurenkamp
Business Manager Chemicals and Biobased Industry

Choose your language

The page is not available in chosen language.

Go to the front page

Do you prefer to visit our Asia subsite?