Header image

Speiseöle und -fette

11 Mai 2021
Wie können wir Ihnen helfen?

Für die Lagerung, den Umschlag und das Transhipment von Speiseölen und -fetten ist der Rotterdamer Hafen eine wichtige Logistikdrehscheibe.

Palmöl und Kokosöl aus Asien, Soja- und Sonnenblumenöl aus Südamerika und Rapsöl aus Deutschland und Kanada: Die in Rotterdam gelöschten Speiseöle und -fette werden im Hafen raffiniert oder direkt an die Nahrungsmittel- und oleochemische Industrie in Europa weitertransportiert.

Lagerung und Umschlag

Vier Tanklagerbetriebe in Rotterdam bieten spezialisierte Lager- und Umschlagsanlagen für Speiseöle und -fette mit einer Gesamtkapazität von 1,2 Millionen m³. Jeder von ihnen hat in den letzten Jahren viel in die Erweiterung der Lagerkapazität und die Verbesserung der nautischen Ausrüstung investiert. Dadurch können in Rotterdam nun noch größere Tankschiffe laden und löschen, was insbesondere für die Schifffahrt aus Asien große Vorteile bietet. Die Tankterminals ermöglichen das Laden von Tankwagen und -waggons, aber auch den Umschlag auf Binnentanker und Küstenschiffe. Darüber hinaus stehen im Rotterdamer Hafen zahlreiche Anlegebojen und -dalben für den Bord-Bord-Güterumschlag zur Verfügung.

Industrie für die Verarbeitung

Im Segment der Pflanzenöle und -fette hat sich der Rotterdamer Hafen stark positioniert. Das ist nicht nur den umfassenden Lager- und Umschlagmöglichkeiten zu verdanken, sondern auch der Anwesenheit großer Abnehmer im Hafengebiet, beispielsweise die Margarinefabrik von Unilever. Außerdem sind hier verschiedene Raffinerien und Verarbeitungsbetriebe für Pflanzenöle und -fette ansässig. Auch die Produktion von Biokraftstoffen, insbesondere von Biodiesel und erneuerbarem Dieselkraftstoff hat die Position von Rotterdam im Segment der pflanzlichen und tierischen Öle und Fette weiter verstärkt.

Weitere Informationen? Kontakt:

Ronald Backers
Ronald Backers
Business Intelligence Liquid Bulk