Header image

Deutscher Güterimport über Rotterdam

11 Mai 2021
Wie können wir Ihnen helfen?

Importieren Sie Waren aus der ganzen Welt nach Deutschland und wünschen Sie sich eine effizientere, günstigere und praktischer gestaltete Lieferkette? Über Rotterdam sind alle Bestimmungsorte in Deutschland per Binnenschiff, Bahn und LKW gut erreichbar.

Durch die Nutzung ausgezeichneter intermodaler Verbindungen mit Binnenschiff und Bahn zwischen Rotterdam und Deutschland können Sie von allen Vorteilen profitieren, die der Rotterdamer Hafen bietet.

Sparen Sie Geld, indem Sie sich für den Rotterdamer Hafen entscheiden

Aus einem Bericht des renommierten Forschungsbüros Drewry geht hervor, dass der Import von Containern aus Shanghai nach Süd- und Südwestdeutschland über Rotterdam am günstigsten ist. Für München gilt beispielsweise, dass ein Containertransport aus der ostchinesischen Hafenstadt über Rotterdam ca. 70 Dollar günstiger ist, als über den Hamburger Hafen. Außerdem können Sie beim Transport über Rotterdam mit einer Fiskalvertretung in den Niederlanden einen finanziellen Vorteil erzielen, durch die Verrechnung der Einfuhr-Umsatz-Steuer (EUSt) mit Ihrer Mehrwertsteuer. Sie müssen die EUSt nicht unmittelbar nach dem Import der Waren an das Finanzamt abführen, sondern führen die EUSt als Vorsteuer bei der Umsatzsteuer-Erklärung auf. Diese Regelung kann beim Import über deutsche Seehäfen nicht angewendet werden.

Dieser Film informiert Sie über das Verfahren der Fiskalvertretung und dessen Nutzen.

Sparen Sie Zeit und Kapitalkosten beim Import über Rotterdam

Der Rotterdamer Hafen ist in ca. 40 % der Fälle der erste Anlaufhafen für Deepsea-Liniendienste in Nordwesteuropa. Die Schiffe werden zuerst in Rotterdam entladen, bevor sie z. B. nach Bremerhaven oder zum Hamburger Hafen weiterfahren. So ist Ihr Container bereits mit dem Zug, Binnenschiff oder Lkw zu Ihnen unterwegs, bevor das Containerschiff zum nächsten europäischen Bestimmungsort weiterfährt. Vor allem in Kombination mit einer direkten Bahnverbindung kann die Transitzeit dadurch einige Tage kürzer ausfallen, als bei einem Transport über einen deutschen Seehafen. Die schnellere Verfügbarkeit Ihrer Waren verschafft Ihnen wertvolle Kapitalvorteile.

Vergrößern Sie Ihre internationalen Möglichkeiten

Bei Deepsea-Reedereien kommt der Hafen von Rotterdam nahezu zweimal so oft in den Liniendiensten vor wie die Häfen von Hamburg oder Bremerhaven. Dadurch bietet der Hafen von Rotterdam Ihnen eine größere Auswahl an Abfahrtshäfen und Schiffsabfahrten.

Finden Sie Ihre Bahnverbindung von Rotterdam nach Deutschland

Rotterdam ist mit der Betuweroute, einer speziell für den Gütertransport angelegten Bahnlinie, direkt mit Deutschland verbunden. Innerhalb von drei Stunden erreichen Ihre Container ab der Maasvlakte die deutsche Grenze. Verschiedene Bahnverkehrsunternehmen bieten direkte Bahnverbindungen ab den Rotterdamer Containerterminals u. a. nach Dormund, Duisburg, Neuss, Köln, Koblenz, Mainz, Frankfurt, Mannheim/Ludwigshafen, Stuttgart, Germersheim, Karlsruhe, Offenburg/Strasbourg, Weil am Rhein/Basel, München und Nürnberg. Eine Bahnverbindung, einen Bahnoperateur oder ein Bahnterminal können Sie mit Hilfe von Navigate finden.

Ohne Schleusen mit dem Binnenschiff nach Deutschland

Binnenschiffe erreichen ab der Maasvlakte innerhalb von 18 Stunden, ohne Schleusenpassage, die Hafenterminals in Duisburg. . Der Rhein, der Neckar und der Main bilden eine nachhaltige und effiziente Verbindung zwischen bedeutenden Wirtschaftszentren in Deutschland und dem Rotterdamer Hafen. Mit Navigate können Sie Binnenschiffsliniendienste finden oder einen Inlandterminal in Ihrer Nähe suchen.

bayrolo, ein Impuls für die Verbindung Rotterdam-Bayern

Bei jedem Verlade- und Transportunternehmen in Bayern und auch in jeder Reederei dort weiß man, dass der Rotterdamer Hafen der größte Hafen Europas ist. Dennoch wird der Rotterdamer Hafen dort bislang nur in relativ geringem Maße in der Transportkette genutzt. bayrolo, eine Initiative der bayernhafen Gruppe und des Hafenbetriebs Rotterdam zielt darauf ab, dies zu ändern und die Verbindungen zwischen Bayern und Rotterdam zu optimieren und zu profilieren.

Arbeiten an der Betuweroute

In der Zeit von 2015 bis 2023 wird in den Niederlanden und Deutschland die Bahnstrecke zwischen der Betuweroute und Oberhausen ausgebaut. Die Kapazität erhöht sich mit dem Bau des dritten Gleises zwischen Zevenaar und Oberhausen um 30 %. Während der Bauarbeiten werden die Züge auf Ausweichrouten über Bad Bentheim und Venlo umgeleitet. Dadurch werden Störungen des täglichen Zugbetriebs weitestgehend vermieden.

Weitere Informationen? Kontakt:

Ingrid Rossmeier
Ingrid Rossmeier
Rotterdam Representative Southern Germany