Nachhaltigkeit

Ein Außenseiter im Calandkanaal.

09 September 2021
Wie können wir Ihnen helfen?

Im Calandkanaal, der für gewöhnlich von Öltankern dominiert wird, liegt seit ein paar Tagen das Containerschiff Brussels Express an Pfahl 80. Das Schiff hat dort LNG (Flüssiggas) gebunkert und wartet jetzt auf einen Liegeplatz im Amaliahafen. Brussels Express ist das erste Containerschiff, das für den Betrieb mit LNG anstelle von schwerem Heizöl umgebaut wurde.

Brussels Express

Das Schiff wurde 2015 als „Sajir“ in Betrieb genommen. Bei der Inbetriebnahme stellte der damalige Eigner UASC das Schiff als „LNG-geeignet“ vor, dazu musste das Schiff allerdings angepasst werden. Nach der Fusion mit Hapag Lloyd wurde es in Brussels Express umgetauft und zum LNG-angetriebenen Schiff umgebaut. Dieses sogenannte „Retrofitting“ (Nachrüstung) kostete schätzungsweise noch immerhin 35 Millionen €. Hapag Lloyd betreibt noch 16 für den LNG-Betrieb geeignete Containerschiffe. Die Leistungen der Brussels Express müssen zeigen, ob diese anderen Schiffe auch für das „Retrofitting“ in Betracht kommen.

Mittlerweile hat Hapag Lloyd auch sechs LNG-betriebene 23.500+ TEU-Schiffe bei der koreanischen Schiffswerft Daewoo Shipbuilding and Marine Engineering bestellt. Die Schiffe werden zwischen April und Dezember 2023 übergeben und auch in Rotterdam LNG bunkern.