Header image

Kwantum Nachlass

Wie können wir Ihnen helfen?

Mit einem Mengennachlass belohnt der Hafenbetrieb Rotterdam Reedereien, die in Rotterdam viel Ladung umschlagen. Je mehr Ladung (in Tonnen gerechnet) eine Reederei im Liniendienst pro Jahr im Rotterdamer Hafen umschlägt, desto höher wird der Nachlass auf die Seehafengebühren.

Auf der Grundlage der Gesamtmenge ist in den nachstehenden Tabellen der entsprechende Nachlass zu finden. Die Menge der Ladung wird in Tonnen ausgedrückt, und der Nachlass wird pro Kunde pro Jahr berechnet.

Für Containerschiffe im Deepsea-Dienst

Menge ≥ (x 1.000 Tonnen)Menge < (x 1.000 Tonnen)Nachlass (in %)
2968866,0
88614779,0
1477206712,0
2067295114,0
2951413116,0
4131531219,0
531222,0

Für Seeschiffe im Shortsea-/Feeder-Dienst

Menge ≥ (x 1.000 Tonnen)Menge < (x 1.000 Tonnen)Nachlass (in %)
1356705,0
67013428,0
1342201210,0
2012335414,0
3354536918,0
536921,0

Für RoRo-Schiffe im Liniendienst sowie Ropaxschiffe

Menge ≥ (x 1.000 Tonnen)Menge < (x 1.000 Tonnen)Nachlass (in %)
1356705,0
67013428,0
1342201210,0
2012335414,0
3354536918,0
536921,0

Konditionen bei den Mengennachlässen

Voraussetzung für die Inanspruchnahme des Mengenrabatts ist, dass ein Schiff einer Reederei im Liniendienst unterwegs ist. Es gibt verschiedene Arten von Liniendiensten, nämlich den Hochsee-Liniendienst, den Kurzstrecken-Liniendienst und Roll-on/Roll-off-Schiffe im Liniendienst und Ropax-Schiffe.

Auf der Grundlage des Fahrschemas der Reedereien und der erwarteten Umschlagsmengen wird eine Schätzung der Menge erstellt, welche eine Reederei in einem Kalenderjahr im Rotterdamer Hafen umschlagen wird. Der dazugehörige Nachlass wird automatisch in den Rechnungen pro Anlauf verrechnet. In der jährlichen Endberechnung wird dann beurteilt, ob die Schätzmenge mit dem erhaltenen Nachlass übereinstimmt. Daraufhin erfolgt die Endabrechnung.